Ausgabe 188

Friesenkrone: Fingerfood mal anders

Kunstwerke im Kleinformat mit Matjes oder Hering, aber auch Eismeerforelle und Räucherlachs – das sind die Friesisch Tapas.

Fotos: Friesenkrone Feinkost GmbH

Fingerfood von Friesenkrone

Im hohen Norden Deutschlands werden zwölf verschiedene Genuss-Stückchen in der Friesenkrone-Manufaktur hergestellt

Kleine Köstlichkeiten aus Hering, Garnele und Lachsforelle. Von Hand als Bontjes, gewickelt, aufgespießt oder geschichtet, erzählt jedes einzelne Genuss-Stückchen seine eigene regionale Geschichte. Zutaten wie Rezepturen stammen aus dem Norden und schon die Namen machen Lust auf „Meer“.

Wie „Hering Finkenwerder Art“ aus Sherry-Heringsfilet, umhüllt von einer Frischkäsecreme mit Garnelen, umwickelt mit einem seeluftgetrockneten Schinken, oder „Rauchmatjes mit Ziegenkäse“ aus herzhaftem Rauchmatjes mit frischem Ziegenkäse aus der Nordseeregion, verfeinert mit fruchtigen Birnen.

Für die neuen Fingerfood-Produkte hat Friesenkrone im Stammwerk in Marne in Schleswig-Holstein eigens eine separate Manufaktur eingerichtet. Nach neuesten technischen Standards für Ultrafrische und Tiefkühlung. Der neue Großküchenbereich zog mit Profis aus der Küche und mit vielen Töpfen, Pfannen sowie dem typischen Großküchen-Equipment ein.

„Mit der Manufaktur haben wir einen Bereich geschaffen, der mit Kreativität und solider Handarbeit für außergewöhnliche Genusserlebnisse steht“, erzählt Sylvia Ludwig, Leiterin Friesenkrone-Profit-Center GV, von den Neuerungen bei Friesenkrone. „Mit dem Sortiment Friesisch Tapas aus unserem leckeren Matjes erreichen wir vor allem die junge und moderne Küche. Gerade im Eventbereich oder beim Flying Dinner wurde Matjes bisher kaum eingesetzt: Fehlende Standfestigkeit auf dem Buffet, zu rustikal im Geschmack oder zu traditionell in der Präsentation waren oft die Gründe.“

Das wird sich ab sofort ändern, denn nach langer Entwicklungszeit hat das Unternehmen diese Anforderungen gemeistert und mit einer jungen Range ein attraktives und feines Genusserlebnis geschaffen. Ganz unter dem Motto: regionale Zutaten, handverlesene Produkte, handwerkliche Herstellung und die beste Fischrohware.

 

Fingerfood im Herstellungsprozess

Handwerkliches Können

Für seine Matjes- und Heringsspezialitäten verarbeitet Friesenkrone den besten Fisch aus Norwegen. Eine langjährige Kooperation mit den norwegischen Fischern der Pelagia und Norge gewährleistet sowohl höchste Qualität als auch Nachhaltigkeit. Bereits bei der Rohwarenbeschaffung prüfen Friesenkrone-Mitarbeiter die Qualität und Verarbeitung persönlich vor Ort.

In Marne angekommen, veredelt Friesenkrone das „Silber der Meere“ mit traditionell handwerklichem Können. Heute gehören zu Friesenkrone mit seinem Stammwerk in Marne noch weitere Werke wie Nord-Ostsee-Marinaden in Bremerhaven und die Neue Nottorf Räucherfisch in Kühlungsborn. So gehen Erfahrung und Inspiration stets Hand in Hand.

Die erfahrene Crew aus rund 250 Beschäftigten hält das 1904 gegründete Familienunternehmen stets auf Erfolgskurs. So erfüllt das Familienunternehmen zum einen die eigenen hohen Ansprüche an Qualität und Zertifizierung, zum anderen die Wünsche von Küchenchefs, Gas­tronomen und Caterern. 

bei Fingerfood ist handwerkliches Können gefragt

Hochwertige Snacks

„Die Idee, warum Friesenkrone jetzt Fingerfood mit Matjes herstellt, liegt auf der Hand“, so Sylvia Ludwig. „Der Kundenwunsch verändert sich, momentan geht der Trend kontinuierlich zu mehr Genuss: Frische, Regionalität und hochwertige Snacks sind gefragt.“ Friesisch Tapas gibt es in 30er-Gastronomieschalen – schonend tiefgefroren.

Die zwölf unterschiedlichen Friesisch Tapas werden tiefgekühlt in vier Mischkisten mit je drei Varianten angeboten, insgesamt 30 Stück à circa 20 Gramm. Auftauen lassen sie sich einfach im Kühlschrank oder Kühlraum – am besten servierfertig auf einem Löffel oder Schälchen.  Mit der Manufaktur hat Friesenkrone einen Bereich geschaffen, der mit Kreativität und solider Handarbeit für außergewöhnliche Genusserlebnisse steht.

www.friesenkrone.de

07.04.2016