Ausgabe 194, Karriere-Tipps

Arbeiten in Vancouver

Entdecke Vancouver: Kanadas unendliche Weiten, eine wachsende Gourmetszene und gute Jobchancen.

Text: Kathrin Löffel     Fotos: Wolfgang Hummer/www.wohu.at, Alber Normandin, Martin Tessler, The Settlement Building, Guy Roland, beigestellt

Stefan Hartmann arbeitet in Vancouver

Für Naturverliebte

Stefan Hartmann kocht seit 1,5 Jahren im kanadischen Vancouver als Executive Chef richtig auf. Was der Koch über die kanadische Kochlehre, den Geschmack der Vancouver und die Natur Kanadas denkt.

Wieso leben Sie in Vancouver? 
Stefan Hartmann: Ich habe mich dazu entschieden, nach Vancouver zu gehen, da ich mit Uwe Boll gemeinsam ein Restaurant in der Stadt eröffnen durfte. Ich war bereits in der Planungsphase voll involviert. Kanada hat mich immer schon gereizt. 

Wie haben Sie Ihre Anfangszeit in Kanada empfunden? 
Hartmann: Das Land ist riesig. Ein Paradies für Menschen, die Spaß an und eine Leidenschaft für Natur haben. Die Einheimischen sind Multikulti gewöhnt und daher Expats gegenüber sehr aufgeschlossen eingestellt. Natürlich war die Anfangszeit vor der Eröffnung des Restaurants Bauhaus schwierig, weil ich neu hierhergezogen bin. Ohne Kontakte zu Lieferanten, der Klientel und den Einheimischen erscheint es am Anfang sehr schwer, ein gutes Netzwerk aufzubauen. Aber die Kanadier sind von Natur aus sehr hilfsbereit und unkompliziert. Das macht das Leben mit den Einheimischen sehr einfach. 

10.08.2016