Ausgabe 202, START Immo Konzepte Management, Konzepte & Openings

Inspiration: Les Bains in Paris

Ein Badehaus im Wandel der Zeit: Einst berühmter Nachtclub, heute ist das Les Bains in Paris ein Luxushotel mit Conceptstore, Café, Restaurant und Club.

Text: Daniela Almer     Fotos: Guillaume Grasset

Inspiration ROLLING PIN Les Bains in Paris
Inspiration ROLLING PIN Les Bains in Paris
Inspiration ROLLING PIN Les Bains in Paris
Inspiration ROLLING PIN Les Bains in Paris

Im alten Glanz baden

Das Les Bains (zu Deutsch: das Bad) in Paris ist wie Phönix aus der Asche wiederauferstanden. Um die Jahrhundertwende traf sich hier die Pariser Bohème zum Baden, in den 1970ern mutierte das Gebäude –für das Interieur zeichnete Kult-Designer Philippe Starck verantwortlich –zum berühmt-berüchtigten Nachtclub.

Stars wie David Bowie, Iggy Pop und Grace Jones feierten hier die Nächte durch, andere Promis wie Karl Lagerfeld oder Keith Richards schafften es nicht an der Gesichtskon­trolle vorbei in das Innere des Etablissements – so elitär war der Laden.

Seit der Wiedereröffnung 2016 geht man es aber etwas ruhiger im Les Bains an, obwohl man noch gerne an die aufregenden alten Zeiten erinnert.

Der einstige Sündenpool avancierte zum 5-Sterne-Hotel und beherbergt zusätzlich eine Boutique, ein Restaurant, ein Café und natürlich einen Club – für das kreative Publikum von heute.

Konzept

In den 1880ern ein Badehaus, in den 1970ern ein Nachtclub für Reiche und Schöne, heute: ein Luxushotel mit 39 Zimmern und Suiten, Conceptstore, Café, Restaurant und Club.

Drinks

Unbedingt probieren sollte man die Signature-Drinks an der Bar wie den „Don’t mess with Bacchus“ (Vodka, Rote-Bete-Sirup, Brombeeren und Hibiskus) oder den „French Negroni“ (Gin, Wermut, Campari und Orangenzesten). Beide um jeweils 18 Euro.

www.lesbains-paris.com

24.02.2017