News

609.000 Euro für Blauflossen-Thun

Ein 212 Kilo schweres Exemplar sicherte sich der Sushi-Ketten-Chef Kiyoshi Kimura bei der Neujahrsauktion in Tokio.

Fotos: Shutterstock/Sean Pavone

Fischmarkt Tsukiji, Tokio

Teure Publicity

Und hatte die damit verbundene ordentliche Publicity für seine japanische Kette Sushi Zanmai gleich mit eingekauft. Denn darum geht es bei der traditionellen Neujahrsversteigerung auf dem Tokioter Fischmarkt Tsukiji, dass man sagen kann: Ich habe mir den größten Fisch gesichert und ich kann es mir auch leisten. Utopische 74,2 Millionen Yen, also umgerechnet 609.000 Euro, zahlte Kiyoshi Kimura für den 212 Kilo schweren Blauflossen-Thun.

Also nicht die Qualität, sondern viel mehr die Werbung macht auf dem weltberühmten Tokioter Fischmarkt den Preis. Den kann er durch den Verkauf des Thunfisch in seinen Restaurants nicht reinholen, denn dann müsste der Sushi-Zanmai-Chef umgerechnet 81 Euro für ein Stück Thunfisch-Sushi verlangen. Schon zum sechsten Mal in Folge bekam der Kiyoshi Kimura den Zuschlag, wobei er 2013 für ein 222 Kilo-Kaliber den Rekordpreis von umgerechnet 1,2 Millionen Euro bezahlt hatte.

Das Spektakel am Tsukiji-Fischmakrt wird 2017 wohl das letzte gewesen sein, denn der 1935 eröffnete Umschlagplatz soll stillgelegt werden und auf eine Insel in der Tokioter Bucht im Stadtteil Toyosu umziehen. Er wird Bauten Autobahn zum Olympischen Dorf für die Spiele 2020 Platz machen.

05.01.2017