News

Peter Zinter schwingt wieder den Kochlöffel

Spitzenkoch Peter Zinter und Pub-Klemo-Betreiber Robert Brandhofer überraschen mit gastronomischer Liaison: Im März 2017 eröffnen sie in Wien ein Restaurant mit Weinbar.

Fotos: Monika Reiter

Zurück an den Herd

Da staunte die Fangemeinde von Peter Zinter nicht schlecht, als sie auf dem Facebook-Account des 38-Jährigen sah, dass er einen Namen für ein Restaurant mit Weinbar sucht. Titel wie Lantstrazz, Heunisch & Erben, Niklasvorstadt oder Try stehen derzeit zur Auswahl.

Was ist denn da los? Erst im Oktober letzten Jahres überraschte der Spitzenkoch mit der Ankündigung, das er die mit Brian Patton gemeinsam aufgezogenen Restaurants Brickmakers sowie Charly P’s verlässt, um sich beruflich neu zu orientieren.

Zu seinen Zukunftsplänen befragt, hielt sich Zinter zum damaligen Zeitpunkt in einem Interview mit uns noch bedeckt. Fest stand für ihn lediglich, dass er wieder seiner größten Leidenschaft frönen wollte – dem Kochen – und sich nicht mehr „hauptsächlich mit Organisations- oder Kontrollaufgaben“ herumschlagen wollte.

Aus der von Zinter favorisierten Selbständigkeit wurde nichts, da das Zusammenspiel mit möglichen Investoren nicht klappte. Da Robert Brandhofer, Wiener Wein-Urgestein und Pub-Klemo-Betreiber, aber die gleiche gastronomische Idee vorschwebte wie Zinter, machte das nichts.

Die beiden haben sich einfach zusammen getan und realisieren jetzt gemeinsam mit Peter Hlinak und Markus Gould ihren Traum eines Restaurants mit Weinbar im Wiener Bezirk Landstraße.

Was erwartet den Gast? In der mit rund 50 Sitz- und Stehplätzen ausgestatteten Lokalität soll es links neben dem Eingang eine Weinbar und Charcuterie geben, rechts die Restauranttische. Strikt getrennt sollen die Bereiche dennoch nicht sein. Man kann überall alles konsumieren. Schließlich soll das Restaurant „urgemütlich“ sein und „Fine-Dining im Casual-Faschingskostüm“ bieten.

Sieben Tage die Woche wird das Restaurant mittags und abends geöffnet haben und die Gäste werden in dieser Zeit vom achtköpfigen Küchen- und Serviceteam verwöhnt.

Und was sagt Brian Patton zu den neuen Plänen seines einstigen Geschäftspartners? „Ich freue mich, dass ich wieder ein neues Lokal habe, in das ich einmal die Woche hin essen gehen kann!“

Mit seiner großen Freude darüber, dass Zinter wieder den Kochlöffel schwingt, steht Patton mit Sicherheit nicht allein da.

Zu Person:

Peter Zinter legte 2010 als Küchenchef des Wiener Restaurants Vincent den Grundstein für seine Karriere. 2014 brillierte er in der gleichen Position im Motto am Fluss, bevor er 2015 mit dem Wiener Erfolgsgastronomen Brian Patton die „Culinary Love Band“ gründete. Die daraus entstandenen kulinarischen Projekte wie das Charlie P’s sorgten für Furore in Österreichs Hauptstadt.

Auch renommierten Restaurantführern wie dem Gault Millau blieb das Ausnahme-Talent hinter dem Herd nicht verborgen. 2010 erkochte Zinter aus dem Stand 2 Hauben und 16 Punkte im Gault Millau und war danach Dauergast im Hauben-Himmel (16 Punkte und aufwärts).

11.01.2017