Silvio Nitzsche

Weinkulturbar, Dresden:

Die Wege des Weins sind unergründlich
September 12, 2022

Wenn man so will, kommt Silvio Nitzsche aus dem tiefsten Osten. Also aus der Gemeinde Altdöbern in Brandenburg. Und der Man hat die Zeit der Wende auch noch sehr bewusst miterlebt. Als die Wiedervereinigung anstand, hatte er gerade die Schule hinter sich, wollte Koch werden. Weil er aber keine geeignete Ausbildungsstelle fand, entschloss er sich den Beruf des Kellners anzustreben. Aber das nicht im Osten – sondern im Westen, in Friesland.
silvio_nitzsche
Hier erwarb er sich die ersten Sporen und so viel Meriten, dass Nitzsche in einem Gourmet-Restaurant in Bayreuth Restaurantleiter wurde. Damit war der erste Stein für eine echte Karriere gelegt – die sich allerdings anders entwickeln sollte, als gedacht. Denn Silvio tauchte nicht etwa noch tiefer in die Welt der Restaurantführung ein, sondern stattdessen in die Welt des Weins. Und das auf eine derart intensive Art und Weise, dass man seinen Namen in der Branche alsbald gut kannte. Nach Stationen in Bayreuth, Stuttgart und Kalifornien, war er ab 2000 Sommelier im Restaurant von Sternekoch Dieter Müller, 2005 Leiter eines großen Importhauses (Kierdorf-Wein in Wildbergerhütte, NRW) und 2007 kam er schließlich nach Dresden. Hier  eröffnete er seine „Wein!Kultur!Bar!“. Ein Heimat für sich selbst, tolle Weine und erlesen Gäste.

www.weinkulturbar.de

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • VIP-Einladungen zu ROLLING PIN-Events und vieles mehr…