Delikates Farbenspiel

Mit dem Frühling halten auch frische Farben auf den Tellern der Spitzengastronomie Einzug. Neue Trends setzen dabei die essbaren Blüten von Koppert Cress.
November 13, 2015

essbare Blüten von Koppert Cress
Foto: Koppert Cress

In Top-Restaurants weltweit haben sie, gemeinsam mit aromatischen Kressen, bereits einen Fixplatz auf sternegekrönten Tellern eingenommen: Die Rede ist von essbaren Blüten, die unterschiedlichsten kulinarischen Kreationen sowohl optisch als auch geschmacklich den letzten Feinschliff verpassen. Als Innovationsführer in der Entwicklung und Produktion von Mikrogemüsen für die gehobene Gastronomie bietet das niederländische Unternehmen Koppert Cress seinen Kunden pünktlich zum Frühlingsbeginn eine edle Auswahl an insgesamt 13 unterschiedlichen essbaren Blütensorten. Die Bandbreite an Blütenaromen – von geschmacksneutral über leicht süßlich bis hin zu frisch sauer – ist dabei ebenso groß wie die möglichen Einsatzgebiete in der Küche.

Natürliche Sinnesfreuden
Ob als dekorative Zutat, zur Verfeinerung von Desserts und Cocktails oder als dezenter Frischekick für Fleisch- und Fischgerichte: Die hübschen Kleinen mit klingenden Namen wie „Capersita“, „Blue Ocean“ oder „Anise Blossom“ machen in jedem Gericht eine grandiose Figur – und die behalten sie übrigens auch, denn die Blüten von Koppert Cress sind ganzjährig verfügbar und bis zu sieben Tage haltbar. Und wie alle Kressespezialiäten stammen natürlich auch die schmackhaften Blüten von Koppert Cress aus nachhaltig biologischem Anbau. Purer Genuss eben, und ein wahres Fest für alle Sinne.

KOPPERT CRESS
www.koppertcress.com

3 deftige Gründe
für den Rolling Pin newsletter

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Jobs aus der ganzen Welt und davon nur die besten.
  • Tratsch und Klatsch aus den Top Küchen