Die Chefredakteurin – Meine guten Vorsätze

Katharina Wolschner, die ROLLING PIN-Chefredakteurin, schreibt über jene Themen, die die Branche bewegen.
November 13, 2015

Alle Jahre wieder kommt nach dem Christkind die eigentliche Zeit des Wünschens. Nämlich die nach Besserung – meiner eigenen Person. Da sich diese in den letzten dreißig Jahren trotz vehementen Wünschens meinerseits nicht eingestellt hat, frage ich mich, ob ich diese ganze Vorsatz-Sache nicht falsch angegangen bin und ich mich beim Wünschen meiner Wünsche einfach vertan habe.

Deswegen sieht die Liste für 2012 mal komplett anders aus. Und ich bin dafür, dass Sie sich auch dieser Vorsätze annehmen sollten. Weil sie gut sind und das Leben schöner machen:
1. Einmal im Monat etwas Außergewöhnliches bestellen. Wie Schlangenfilet. Oder am Sonntag den Braten Ihrer Tante.
2. Den Weinkeller neu sortieren und die Flaschen, die bald zu kippen drohen, sofort mit Freunden leeren.
3. Marmelade einkochen. Die klassische Himbeer-Ribisel und nicht die Kiwi-Banane-Ingwer-Pampe, auf die man heute angeblich steht.
4. Einfach mal spontan in ein anderes Land in ein Restaurant fahren.
5. Am Mittwoch das gute Sonntagsgeschirr verwenden.
6. Wenn es geschmeckt hat, den Koch direkt an den Tisch bitten und es ihm sagen. Denn schließlich braucht jeder seine Rosinen.
7. Keinen schlechten Wein, kein schlechtes Olivenöl und keinen schlechten Käse mehr konsumieren. Nie wieder.

Feedback zur Kolumne von Katharina Wolschner an:
katharina.wolschner@rollingpin.eu

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Ticketsund vieles mehr…