Die neue Elite strahlt im Rampenlicht

Hochbegabte Durchstarter, prominente Paten: Die Initiative TalentTicket fördert gezielt die kreative Kraft der Jungköche, die mit handwerklichem Geschick und Raffinesse überzeugen.
November 13, 2015

Die Initiative TalentTicket
Fotos: beigestellt

Der Initiator
Thomas Lehmann von der Menu System Austria GmbH über den Kerngedanken des Contests, spezielle Effekte und die nächste Generation der Spitzenköche.

TalentTicket, die Dritte. Ist der Nachwuchswettbewerb, den Sie 2012 konzipiert haben, auf dem Weg zur Institution?
Thomas Lehmann:
Das TalentTicket hat in der Tat von Beginn an sehr großen Anklang gefunden. Die Resonanz der Beteiligten ist überwältigend. Es freut mich besonders, dass einige Köche durch ihre Teilnahme am TalentTicket einen neuen Job bekommen haben. Wir waren wirklich überrascht, wie viele Kandidaten sich für den Wettbewerb im vergangenen Herbst beworben hatten. Jeder dieser Kandidaten wollte einen der fünf begehrten Plätze.

Wie lautet konkret die Idee, die hinter der Initiative TalentTicket steht?
Lehmann:
Wir wollen junge und neue Kochtalente finden, die es sich mit ihrer herausragenden Arbeit verdient haben, im professionellen Sinn nachhaltig gefördert zu werden. Diese Idee hat in der Gastronomie sehr guten Anklang gefunden.

Nach welchen Kriterien werden die Teilnehmer des TalentTickets ausgewählt?
Lehmann:
Jeder, der an der Initiative beteiligt ist, kann überragende Talente vorschlagen. Die Nominierung und somit die Vergabe des TalentTickets erfolgt durch die Starköche, die ebenfalls eingebunden sind. Unsere Sponsoren – All-Clad, Elevate Talent, Global, Gourmet und Kotanyi – unterstützen uns großartig.

Welche prominenten Köche sind mit am Start?
Lehmann:
Jeder Koch, der aufgrund seiner Position und Reputation in Österreich, Deutschland und der Schweiz bedenkenlos als Mitglied der Kochelite angesehen werden kann, ist aufgerufen, an der Initiative teilzunehmen. Insbesondere die Küchenprofis, die in jüngster Zeit als Starkoch des Jahres ausgezeichnet wurden – aber auch alle Köche, die in der gehobenen Gastronomie tätig sind.

Wie sollen sich die Starköche einbringen?
Lehmann:
Sie nehmen sich eines der Talente an und begleiten es über den Zeitraum der Aktion. Sie stehen dem jungen Ausnahmekoch unterstützend, lehrend und führend zur Seite. Bei gelegentlichen Treffen sollen praktische und theoretische Tipps ausgetauscht und verfeinert werden.

Wie können die Talente profitieren?
Lehmann:
Sie werden persönlich von einem renommierten Koch betreut, sie können von dem umfassenden fachlichen Horizont, der Erfahrung und dem Know-how des hochdekorierten Kollegen profitieren. Zudem werden die nominierten Talente anlässlich eines Dinners einem ausgesuchten Publikum aus Fachpresse, Prominenten und Experten der gehobenen Gastronomie vorgestellt, wo sie selbstverständlich auch ihr Können am Herd beweisen dürfen. Über diese Präsenz in der Öffentlichkeit können sich auch berufliche Chancen ergeben, interessante Jobangebote oder der Aufstieg im Heimbetrieb.

phpLeMLdEWer hat die Chance auf ein TalentTicket?
Lehmann:
Die Initiative richtet sich an alle Jungköche und -köchinnen bis maximal 28 Jahre, die aktiv tätig sind und ein Mindestmaß an Erfahrung vorweisen können. Vorteilhaft ist, wenn das Talent deutschsprachig ist und auch in diesem Sprachraum beruflich tätig ist.

Talentticket – weitere Infos:
www.menusystem.ch

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Ticketsund vieles mehr…