F&B-Academy-Absolventen im Porträt

Die Gaststube war schon als Kind ihr Wohnzimmer und Lieblingsort. Mit dieser Leidenschaft und geschärften F&B-Skills ist Christina Steindl drauf und dran, den Familienbetrieb in fünfter Generation zu übernehmen.
November 13, 2015

Fotos: beigestellt

Christina Steindl Die 25-jährige Obfrau der Kulti-Wirte in Oberösterreich liebt von klein auf das Getümmel im Familiengasthaus Steindl in Pucking. Nach Absolvieren der HLT Bad Leonfelden sammelte sie Erfahrungen in der Pâtisserie und der 5-Sterne-Hotellerie, um nun die Fahne für Tradition und Gastfreundschaft als Juniorchefin im eigenen Betrieb hochzuhalten.

1. Sie haben die Tourismusschule mit der Matura abgeschlossen und nach einiger Praxis die F&B Academy angehängt. Wie sind Sie auf die Academy gestoßen?
Christina Steindl: Durch klassische Mundpropaganda: Mein Bruder hat in der Hotellerie gearbeitet und Herrn Mag. Altendorfer kennengelernt, den Lehrgangsleiter der F&B Academy. Ich war auf der Suche nach einer praxisorientierten Ergänzung zu meiner Ausbildung – da war die F&B Academy ideal.

2. Die Praxisorientierung war also Ihr Beweggrund, die Academy zu absolvieren?
Steindl: Mitunter ja. Da ich in ein, zwei Jahren den Familienbetrieb übernehmen werde, wollte ich noch mal alles ganz genau durchgehen, um perfekt vorbereitet zu sein.

3. Aus welchen Kursinhalten haben Sie den größten Nutzen gezogen?
Steindl: Mitarbeiterführung und Marketing waren jeweils eine großartige Ergänzung zum Schulwissen. Aber das Modul zum Thema Persönlichkeit hat mir am besten gefallen. Denn Rechnungswesen und Co. kann man lernen und nachvollziehen – aber das hilft einem alles nichts, wenn das Persönliche nicht stimmt. Wenn es einem nicht hundertprozentig gut geht mit dem, was man beruflich macht, dann wird man darin auch kaum erfolgreich sein. Das hat mich in meiner positiven Einstellung und meiner Freude an der Arbeit in unserem Betrieb sehr bestärkt.

4. Wie haben Sie den Lehrgang erlebt?
Steindl: Die Vortragenden waren locker und lustig und ein trockenes Herunterbeten des Lehrstoffs gibt es bei der F&B Academy nicht. Die Dozenten sind durch die Bank Profis, deshalb kommt ihr Wissen auch anders rüber. Außerdem läuft die Ausbildung berufsbegleitend und man kann parallel dazu ausprobieren und umsetzen. Schön ist auch, dass man viele Kontakte knüpfen kann und unter den Teilnehmern kein Konkurrenzdenken herrscht – wir konnten Erfahrungen austauschen und haben lustige gemeinsame Abendessen erlebt.

5. Das klingt ganz so, als ob Sie die F&B Academy weiterempfehlen würden …
Steindl: Auf alle Fälle! Da das Programm immer aktualisiert und auf Trends abgestimmt wird, ist man damit auch immer auf dem neuesten Stand.



Fact-Box
Alles über die F&B Academy

Die nächsten F&B-Management-Lehrgänge im Jahr 2014 starten am
10. 03. 2014 in Wien
28. 04. 2014 in Oberösterreich & Salzburg
05. 05. 2014 in Tirol & München

In fünf intensiven Blockseminaren bekommen die Teilnehmer von Österreichs erster Food & Beverage Academy das Wissen vermittelt, das sie zur Arbeit als professionelle F&B-Manager/Betriebsleiter in Hotel und Gastronomie benötigen.

Der erfolgreiche Abschluss des F&B-Lehrganges berechtigt zum Führen des Titels diplomierter F&B-Manager.

F&B Academy
Birgit Luckeneder
Zappestraße 9 | A-4040 Linz
Tel.: +43 (0) 732/24 69 60–10

office@fbacademy.at
www.fbacademy.at

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Ticketsund vieles mehr…