F&B Academy Absolventen im Porträt

Das perfekte Know-how für das eigene Restaurant: Nach der Eröffnung des bertlwieser’s in Rohrbach suchte Christa Hauer nach einer Fachausbildung, um den Betrieb wirtschaftlich professionell zu führen, und fand sie in der F&B Academy.
November 13, 2015

1. Der Einstieg in die Gastronomie kam bei Ihnen eher über Umwege?
Christa Hauer:
Ich bin absolute Quereinsteigerin, habe zehn Jahre als Bürokauffrau und in der Personalverrechnung gearbeitet und dann 2011 die Polizeiausbildung gemacht. Mein Lebensgefährte Michael ist gelernter Koch und hat zu dieser Zeit sein eigenes Restaurant eröffnet. In die Planung war ich schon sehr stark involviert, habe seit der Eröffnung des bertlwieser’s im April 2012 im Service mitgearbeitet. Als von Anfang an alles sehr gut anlief, aber das damalige Serviceteam noch Unterstützung benötigte, war für mich klar, dass ich einsteige. Daraufhin habe ich bei der Polizei gekündigt und seitdem bin ich Gastronomin mit Leib und Seele.

2. Wie haben Sie von der Ausbildung der F&B Academy erfahren?
Hauer:
Edi Altendorfer (Anm.: Lehrgangsleiter F&B Academy) kannten wir schon, er hat uns bei der Planung und dem Konzept fürs Restaurant unterstützt. Außerdem hatte unser derzeitiger Serviceleiter die Ausbildung gemacht und sie mir sehr empfohlen. Für mich als Quereinsteigerin war es am schwierigsten, die Kennzahlen wie Wareneinsatz, Personal- und Betriebskosten in den Griff zu bekommen, dazu benötigte ich eine Fachausbildung, die ich direkt bei Gastronomieexperten machen wollte.

3. Aus welchen Lehrinhalten profitierten Sie am meisten?
Hauer:
Da ich schon mitten im eigenen Betrieb war und die Konzepterstellung hinter mir hatte, war es an der Zeit, an den kleinen Schrauben zu drehen. Deshalb hat mir das Modul Controlling von Fritz Mayr am meisten genutzt, wo es um Bilanzanalyse, Produktivitätsanalysen und Kalkulationen ging, um den Betrieb noch wirtschaftlicher zu führen. Besonders profitiert habe ich auch von der Abschlussprüfung, wo es darum ging, ein Gastronomiebetriebskonzept zu erstellen. Da wir unseren Betrieb um ein Hotel erweitern möchten, habe ich die Möglichkeit genutzt, um unser Hotelkonzept zu präsentieren und so direktes Feedback von Branchenexperten zu bekommen.

4. Wem würden Sie die F&B Academy ans Herz legen?
Hauer:
Gastronomen, die Führungspositionen einnehmen, und allen, die sich selbständig machen wollen. Man bekommt zu Kalkulation und Zahlen einen ganz anderen Bezug. Außerdem baut man ein tolles Netzwerk von Gastroexperten auf.


php34gfM1Als Quereinsteigerin ließ Christa Hauer ihren Bürojob 2012 hinter sich und stieg in das neu eröffnete Restaurant ihres Lebensgefährten ein. Im bertlwieser’s steckt sie ihre Energie in Service, Controlling und Marketing. Nach der
F&B Academy plant die 29-Jährige aktuell ein Hotelkonzept für die Erweiterung des Betriebs.

Alles über die F&B Academy

Die nächsten F&B-Management-Lehrgänge starten am:
30. 03. 2015 in München/Salzburg/Tirol
20. 04. 2015 in Wien/Niederösterreich
04. 05. 2015 in Oberösterreich

In fünf Blockseminaren bekommen die Teilnehmer von Österreichs erster Food & Beverage Academy das Wissen vermittelt, das sie zur Arbeit als professionelle F&B-Manager/Betriebsleiter in Hotellerie und Gastronomie benötigen.

Die berufsbegleitende Ausbildung zeichnet sich durch ihren starken Praxisbezug aus. Es werden spezifische Branchenkenntnisse vermittelt sowie Selbstkompetenzen als Führungskraft verbessert.

F&B Academy
Birgit Luckeneder
Zappestraße 9 | A-4040 Linz
Tel.: +43 (0) 732/24 69 60–10
office@fbacademy.at
www.fbacademy.at

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Ticketsund vieles mehr…