Friesenkrone – lecker, frech und jung

Nicolas Rathge schickte das leckerste Matjes-Rezept über Facebook.
Juni 9, 2016 | Fotos: beigestellt

Friesenkrone und Nicolas Rathges Matjes-Rezept

Die Geschichte zum Matjes

„Matjes ist ein natürliches, bodenständiges Produkt und ein wirklich toller Kombipartner. Gerade bei uns hier auf Sylt wird er sehr gerne und viel gegessen.“ Nicolas Rathge, der bei Sternekoch Jörg Müller auf Sylt gelernt hat, kam über mehrere Stationen, unter anderem in einem 2-Sterne-Restaurant in Berlin und bei Johannes King, auf die MS Europa, um etwas von der Welt zu sehen.

Schließlich landete Nicolas Rathge wieder auf der Insel Sylt im Kampener Gogärtchen. „Was früher ein ‚Arbeiteressen’ war, typischerweise mit Kartoffeln, entwickelt aktuell viel Potenzial durch die Zusammenstellung mit ungewöhnlichen Aromen und pfiffigen Zutaten. Mut zu neuen Ideen ist stets unser Motto“, beschreibt der Koch seine Ambition, aus dem Matjes das Beste herauszuholen.

Die Idee zum Rezept

„Bei uns im Gogärtchen sind alle Gerichte kreative Gemeinschaftsproduktionen.“ Nicolas Rathge, der dort seit eineinhalb Jahren stellvertretender Sous Chef ist, stellt als Gericht des Monats den „Matjes mit Röstzwiebel-Aromen, Wildapfel, Perlzwiebel und Vogelmiere“ vor.

„Inspiriert von unserem eigenen Röstzwiebelbrot kamen Küchenchef Sven Karge und sein Team auf die Idee, mit Röstaromen zu spielen. Eingelegte Röstwiebeln und mit dem Bunsenbrenner dunkel gegrillte Perlzwiebeln liefern eine herrlich kräftige Komposition. Die fruchtigen Wildäpfelchen und die leicht säuerliche Vogelmiere setzen einen schönen Akzent zum zart-buttrigen Matjes, mehrmals aufgekochte Senfsaat rundet das Matjes-Erlebnis geschmacklich ab.“

Nicolas Rathges Rezept „Matjes mit Röstzwiebel-Aromen, Wildapfel, Perlzwiebel und Vogelmiere“

Mehr Infos zum Rezept unter www.friesenkrone.de  und auf der Friesenkrone-Facebook-Seite

3 deftige Gründe
für den Rolling Pin newsletter

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Jobs aus der ganzen Welt und davon nur die besten.
  • Tratsch und Klatsch aus den Top Küchen