Kunstwerke aus Feuer & Stahl

Von den Samurai entwickelt, heute perfektioniert: Die Klingen der Global Messer. Idee-Exclusivgründer Manfred Pfurtscheller Über die richtige schärfe in der Küche.
November 13, 2015

Fotos: Werner Krug, Studio Heiner Orth, Grand SPA Resort A-ROSA, beigestellt
Die Klingen der Global Messer schneiden Lachs

Einen scharfen Verstand bewies der Tiroler Manfred Pfurtscheller im Jahr 1985 als er, nur ein Jahr nach seiner Unternehmensgründung der Idee-Exclusiv GmbH, zusätzlich zum Verkauf von Weinzubehör den Vertrieb der Global Messer des Herstellers Yoshikin in Angriff nahm. Denn diese Messer gelten als das Optimum: In Handarbeit in der Messerschmiede von Yoshikin in Niigata, Japan, aus rostfreiem Cromova 18 Stahl hergestellt und eisgehärtet, erreichen sie eine Härte von 56-58 Rockwell, die nur wenig unter der Härte einer gefalteten Damastklinge liegt. Dieser Stahl und die Verarbeitung garantieren ein lange Haltbarkeit der Schärfe und eine besondere Resistenz gegen Rost und Korrosion.

Die nahtlose, glatte Bauweise verhindert Ablagerungen von Nahrungsmitteln und unterstützt den Hygienefaktor in der Praxis optimal. Vergangenes Jahr wurde bei Idee-Exklusiv das 25-jährige Jubiläum gefeiert, und das mit einer fulminanten Expansion: Seit April 2011 übernimmt Manfred Pfurtscheller auch den Generalimport von Global Messer für Deutschland. Die rasiermesserscharfen Klingen erfreuen sich auch dort großer Beliebtheit. Kein Wunder, denkt man an die Qualität und den perfekten Schliff. Und das nachhaltig: Ein Global Messer hält – richtige Pflege vorausgesetzt – ein Leben lang.

Manfred Pfurtscheller

„Messer sind mehr als bloß Werkzeug.“ – Die Kombination macht’s: Japanisches Know-how und österreichisches Business.

Geschliffener Messer-Kenner

Manfred Pfurtscheller aus Tirol hat schneid gezeigt, als er 1985 seinem jungen Unternehmen Idee-Exclusiv den Vertrieb von Global Messer in Österreich unterstellte. Der Visionär über künftige Projekte:

Global Messer 1985 und 2011: Was hat sich geändert von damals zu heute?
Manfred Pfurtscheller: Eigentlich alles. Das Programm ist sehr viel größer geworden. Damals bestand es nur aus Hauptmessern für Köche. Inzwischen decken wir alle Spezialgebiete ab. Es gibt kein zweites, so umfangreiches Programm wie das von Global Messer. Wir haben mit 11 Messern begonnen – heute umfasst unser Sortiment etwa 200 Artikel, davon fast 170 Messer.

> Kontakt

IDEE-EXCLUSIV DEUTSCHLAND

Am Brunnstein

D-82481 Mittenwald

Tel.: 0 800 512 3434

Tel.: +43 (0) 53 56/656 60-770

Idee-Exclusiv Pfurtscheller GmbH

Innsbruckerstraße 53b

A-6176 Völs

Tel.: +43 (0) 512/34 34 68

info@idee-exclusiv.com

www.global-messer.eu

Das ist ein beachtlicher Sortimentsanstieg. Ihre Karriere hat sich ebenso steil entwickelt. Vom Kleinunternehmer avancierten Sie zum Generalimporteur. Wie ist Ihnen das gelungen und welche Ziele haben Sie für die Zukunft?
Pfurtscheller: Es war simpel. Wir haben 1984 mit dem Vetrieb von Weinzubehör begonnen. Bei einer Messe in Frankfurt wurden Global Messer vorgestellt und wir haben sie dazugenommen. Die Messer sind zum Schwerpunkt in unserem Programm geworden. Unser Ziel ist es, die Messer noch besser zu machen und die Produktvielfalt in Österreich und Deutschland im gehobenen Bereich weiter auszubauen.

Bereits jetzt ist die Vielfalt dem Sortiment unterstellt. Es wird ergänzt durch den Vertrieb für Bunmei, Ran Damastmesser und Gou Pulverstahlmesser. Wie unterscheiden sich diese Messer?
Pfurtscheller: Bunmei ist die Zweitmarke von der Firma Yoshikin, die auch die Global Messer produziert. Bunmei Messer sind in Qualität, Stahl und Ausführung ident mit Global Messern, nur haben sie einen Holz- anstelle des Stahlgriffs. Diese Messer sind einschichtige Messer. Damastmesser und Pulverstahlmesser haben mehrere Lagen um einen harten Kern. Die verschiedenen Lagen dienen dazu, den Kern zu stabilisieren. Damast ist durch den hohen Härtegrad sehr empfindlich und erfordert im Umgang viel Bedachtsamkeit. Global Messer sind etwas weniger hart, durch die Stahllegierung aber besonders robust – das sind Messer zum Arbeiten.

In der Praxis, in der Küche: Welche Eigenschaften braucht ein Messer in der Profiküche?
Pfurtscheller: Das Wichtigste ist, dass Messer gut und möglichst lange schneiden. Global Messer sind aufgrund ihres japanischen Schleifwinkels von rund 15 Grad rasierklingenscharf. Beim Verwenden des Messers ist kein Druck nötig, die Klinge wird gezogen und schneidet von ganz allein – eine komplette Profikoch-Saison lang, ohne Schleifen. Darüber hinaus sind Global Hauptmesser austariert. Das Gewicht der Klinge und des Griffs ist in etwa ident. Durch die Balance werden die Gelenke beim Schneiden geschont.

Global Messer unterstützen Profiköche aufgrund ihrer besonderen Eigenschaften im Alltag. Auch im direkten Vergleich durch Stiftung Warentest oder Konsument schneiden Global Messer gut ab. Was macht die Messer zu Siegermessern?
Pfurtscheller: Für den Koch müssen Messer in der täglichen Arbeit in ihrer Funktionalität perfekt sein. Wenn berühmte Marken in der Praxis nicht halten, was sie versprechen, werden sie ersetzt. Messer müssen als tägliches Werkzeug bestehen, auch wenn die Global Messer bewiesen haben, dass sie weit mehr sind als das.

Manfred PfurtschellerManfred Pfurtscheller
Generalimporteur von Global Messer in Deutschland und Österreich

Der Tiroler vertreibt Global Messer seit nunmehr 26 Jahren in Österreich. Heuer im April übernahm er auch den Messervertrieb für Deutschland als professioneller Partner der Spitzengastronomie und des nationalen Fachhandels.

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Ticketsund vieles mehr…