Perfektion seit 1778

Die Messer von Friedr. Dick stehen für höchste Schmiedekunst. Ein einziges Messer verlangt nach 45 Arbeitsgängen: Ein Blick hinter die Kulissen der Traditionsmarke.
November 13, 2015

Foto: Friedr. Dick
Messer von Friedr. Dick

Im Jahr 1778 gründete ein einfacher Feilenmacher die Firma Friedr. Dick. Seit damals ist viel passiert, denn auf die Messer von Friedr. Dick vertrauen heute Profis und ambitionierte Hobbyköche gleichermaßen. Aber eines ist immer gleich geblieben: der Anspruch an Top-Qualität und die konstante Entwicklung innovativer Neuheiten, die dabei stets nach den höchsten Standards der Schmiedekunst gefertigt werden. Denn um den Qualitätsanforderungen von Friedr. Dick entsprechen zu können, durchläuft jedes geschmiedete Kochmesser 45 Arbeitsgänge – jeder davon unter Anwendung modernster Technik und uralter Handwerkskunst. Geschmiedet bedeutet aus einem Stück Stahl glühend heiß ohne Schweißstellen und unter hohem Druck hergestellt. Der Stahl wird dadurch stark verdichtet. Klinge, Kropf und die durchgehende Angel gewährleisten eine optimale Gewichtsverteilung. Das Grundmaterial ist ein hochlegierter, rostfreier Stahl.

Uraltes Traditionshandwerk
Beim Schmiedevorgang wird der Rohling glühend erhitzt. Nach dem Schmiedevorgang wird der Rohkörper mit dem überstehenden Material (Schmiedekuchen) weichgeglüht, um die Klinge einschließlich Kropf und Angel als eine Einheit rissfrei auszustanzen. Ganz entscheidend zur Qualität des fertigen Messers trägt das Härten bei. Der Rohkörper wird unter Schutzgas bei 1100 °C gehärtet. Die bei Friedr. Dick eingesetzten Produktionsanlagen entsprechen dem modernsten Stand der Technik. Da der gehärtete Stahl spröde und unelastisch ist, muss jetzt durch Anlassen bei Temperaturen von 200 °C bis zu 300 °C dem Stahl die größte Spannung genommen werden. Durch einen speziellen Tiefkühlvorgang von -70 °C erhalten die Klingen nochmals einen letzten „Kick“ an Elastizität. Das Schleifen der Klinge erfolgt mit speziellen CNC-gesteuerten Schleifmaschinen, um Top-Qualität zu garantieren.

Absolute Top-Qualität ist bei Friedr. Dick keine Frage, sondern die Antwort.
Wilhelm Leuze, Inhaber und Geschäftsführer Friedr. Dick GmbH & Co. KG
> Kontakt

FRIEDR. DICK GMBH & CO. KG

Esslinger Straße 4-10

D-73779 Deizisau

Tel.: +49 (0) 71 53/81 70

mail@dick.de

www.dick.de

Messerscharfe Zielgerade Anschließend werden die Griffe nach einem speziellen Fertigungsverfahren angebracht. Die Griffe von Friedr. Dick sind aus hochwertigem, widerstandsfähigem und lebensmittelechtem Kunststoff. Den finalen Schliff erhalten die Kochmesser von Spezialisten, auf speziell von der Firma Dick entwickelten Maschinen, um den Messern die optimale Schneidfähigkeit und -dauer zu geben. Die Messer werden auf einem Laserwinkelmessgerät geprüft, um den perfekten Schleif- und Abziehwinkel sicherzustellen. Zum Schluss erhält jedes Messer die unverwechselbare Dick-Ätzung, die für Qualität, Tradition und höchste Ansprüche steht. Neben den laufenden Qualitätskontrollen während der Fertigung werden alle Dick-Erzeugnisse einer strengen Endkontrolle unterzogen. Dies gewährleistet gleichmäßige hohe Qualität und lange Lebensdauer. Denn Qualität ist für Dick keine Frage, sondern die Antwort. Das sehen auch die vielen zufriedenen Kunden so.

3 deftige Gründe
für den Rolling Pin newsletter

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Jobs aus der ganzen Welt und davon nur die besten.
  • Tratsch und Klatsch aus den Top Küchen