Rational: Offroad Stars

Wer dachte, dass Geräte von Rational nur in der Küche brillieren, der kennt nur die halbe Wahrheit. Denn die Profi-Kombidämpfer machen auch auf 4000 Metern in Peru oder im australischen Outback eine gute Figur.
Jänner 11, 2018 | Fotos: Craig Pusey, Friedrich Hammerschmidt

Abenteuerlustig

Wenn einer viel mit Rational erlebt hat, dann René Linke. Der Koch und Catering-Unternehmer aus Velbert im Ruhrgebiet war mit Land Rover und Rational schon in Island, Namibia, Kanada, Aus­tralien und zuletzt in Peru. Dort versorgt er rund 40 bis 50 Leute – offroad.

Mit Notstromaggregat und viel Einfallsreichtum beweist Linke, dass sein Lieblingskombigerät überall funktioniert. Sie sind bei den Land Rover Experience Touren für vier Wochen in den abgelegensten Orten der Welt als Koch unterwegs.

René Linke kocht mitten im Nichts von Peru mit Rational
René Linke kocht offroad mitten in Peru

Worin liegt der Reiz für Sie?
René Linke: Die ganze Geschichte ist super -spannend. Land Rover stellt auf den Touren seine neuesten Modelle vor. Und ich darf die ganze Crew und die sechs Gewinner der Reise verpflegen. Dabei kann ich den Abenteurer, der in mir steckt, perfekt ausleben. Außerdem mache ich das, was mir Spaß macht – das Kochen und Improvisieren, an den coolsten Orten der Welt. Im Herbst 2017 waren Sie in Peru.

Wie sah Ihr Equipment für die vier Wochen offroad aus?
Linke: Das Herzstück meines Equipments ist der Rational Kombidämpfer SCC XS. Das Self Cooking Center hat perfekt in den Land Rover Discovery gepasst. Der XS läuft mit Strom, also durfte das Notstromaggregat nicht fehlen. Die ganze Crew schickte ihr Equipment – inklusive des XS – vor der Tour in zwei Containern nach Peru. Ich war dann schon eine Woche vor Tourstart vor Ort, um das Auto zur mobilen Küche umzubauen und einzukaufen.

Koch und Abenteurer: René Linke (li.) steht auf wildes Kochen, solange er das richtige Equipment dabei hat.
Koch und Abenteurer: René Linke (li.) steht auf wildes Kochen, solange er das richtige Equipment dabei hat.

Was gab es denn zu essen?
Linke: Ich plane das Menü für die vier Wochen zwar vor, reagiere aber immer vor Ort auf die Gegebenheiten und das Angebot. Nach neun Touren in der Art bin ich das Improvisieren schon gewöhnt. An eine Nacht erinnere ich mich besonders gern: Durch einen Erdrutsch konnten wir den geplanten Weg nicht nehmen und mussten zum letzten Stützpunkt zurück. Nach den ungeplanten sechs Stunden zusätzliche Fahrt habe ich nachts meine mobile Küche aufgebaut und ordentlich aufgetischt – mit Stirnlampe.

Wieso vertrauen Sie Rational? 
Linke: Ich arbeite schon seit über zehn Jahren mit Rational. Ich weiß einfach, wie alles funktioniert und dass ich mich beispielsweise auf die hinterlegten Prozesse verlassen kann. So kann auch ein Laie nach kurzer Einführung mit den Geräten arbeiten, falls ich krank werde. In Australien gab es mal ein Problem mit einem Gerät, deshalb hab ich bei meinem Servicemitarbeiter von Rational über das Satellitentelefon angerufen. Er hat mir erklärt, wie ich das Problem lösen kann. So muss Service sein. Auch Auf- und Abbau – jeden Morgen und Abend bei solchen Touren – ist sehr einfach. Wenn man über zehn Stunden an den atemberaubendsten Orten unterwegs ist, steht und fällt die Stimmung mit dem Essen. Das ist überall auf der Welt gleich!
www.rational-online.com

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Ticketsund vieles mehr…