Wein am Limit Folge 222 – Malbec vom „El Culo del Mundo“

Fernab der Zivilisation, am anderen Ende der Welt keltert Hans Vinding-Diers wohl einen der besten Weine Südamerikas. Ein echter Schatz aus dem wilden Patagonien.
August 20, 2015

Hans Vinding-Diers ist ein weitgereister Wein-Cosmopolit, mit einem illustren Background. Seinem Vater Peter gehört das Weingut Montecarrubo am Etna und war schon in 70iger Jahren „Winemaker“ beim legendären Weingut Rustenberg. Er schrieb das erste Werk über die Wirkung der Spontanvergärung und ihrer Wirkung auf das Terroir.
Anfang des Jahrtausends kam Hans zufällig durch einen Beratungsauftrag in die abgelegene Weinregion Rio Negro in Patagonien, Argentinien. Er sollte einen Schatz finden der ihn und seine damalige Frau, die Gräfin Noemia Marrone Cinzano, nicht mehr loslassen sollte.
Sie fanden wurzelechte Malbec und Merlotreben, teils älter als 90 Jahre! Es war die Geburtsstunde für die Idee der Bodega Noemia, die am Anfang in einer Garage begann. Seitdem hat Hans aller Register seines Könnens in dem südamerikanischen Land umgesetzt und ein 13 Hektar großes Weingut aufgebaut. In dieser sauberen und trockenen Umgebung kann er ohne Weiteres nach biodynamischen Prinzipien arbeiten. Er reift seine luxuriösen Weine in besten, französischen Barriques und arbeitet nach minimalistischen Prinzpien. Selbstverständlich sind seine Weine ungefiltert und die Ertäge minimal.

Top Jobs


3 deftige Gründe
für den Rolling Pin newsletter

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Jobs aus der ganzen Welt und davon nur die besten.
  • Tratsch und Klatsch aus den Top Küchen