Wer nicht fragt, bleibt dumm: Was ist der Hot-Chocolate-Effekt?

Der Klang einer Tasse, die mit einem Heißgetränk inklusive Milchschaum gefüllt ist, verändert sich beim Umrühren. Aber warum?
Feber 9, 2016 | Text: Daniela Almer | Fotos: Shutterstock

Hot-Chocolate-Effekt
Um das rauszufinden, muss man nicht unbedingt heiße Schokolade trinken. Mit Cappuccino geht’s genauso.
Wichtig ist allerdings, dass ein Heißgetränk mit Schaumkrone bestellt wird – und schon kann man Zeuge eines spannenden physikalischen Phänomens werden. Nämlich warum sich der Klang einer Tasse beim Umrühren nach und nach verändert, wenn der Löffel das Porzellan berührt. 
Das hat der Physiker Frank Crawford erforscht. Schlägt der Löffel gegen das Porzellan, breiten sich Schallwellen aus. Dabei ist der Ton umso höher, je höher auch die Frequenz der Schallwelle ist. Der Milchschaum auf dem Getränk fungiert quasi als Puffer, der den Schall auffängt – der Ton ist somit tief.
Mit der Zeit löst sich der Schaum auf und dadurch verändert sich das Verhältnis von Luft und Flüssigkeit in der Tasse. Der Ton klingt immer heller, weil sich der Schall durch weniger Schaumbläschen kämpfen muss.
Also beim nächsten Heißgetränk mal ganz genau hinhören!

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Ticketsund vieles mehr…