Karrierecheck bei Lindner Hotels & Resorts

Ein familiengeführtes Unternehmen, 26 Betriebe mit 3.930 Zimmern, knapp 1.900 Mitarbeiter – Möglichkeiten zum beruflichen Aufstieg bei Lindner Hotels & Resorts im Check.
November 13, 2015

eine Mitarbeiterin bereit die Tische des Hotelrestaurant fuer das Dinner vor Nicht einmal 35 Jahre ist es nun her, dass die kleine „Rheinstern Hotelgesellschaft“ ins Leben gerufen wurde und den Grundstein für eine der beachtlichsten Erfolgsstorys der deutschen Hotellerie legte. Was folgte, waren die Namensänderung in „Lindner Hotels & Resorts“, die Umwandlung in eine Aktiengesellschaft und ein unaufhaltsames Wachstum: Allein seit dem Jahr 2000 ist die Zahl der Betriebe von 11 auf 26 Vier- und Fünfsternehotels sowie 5 Boarding-Häuser gestiegen.
Von den 13 Business- und 13 Resort-Hotels befindet sich das Gros in Deutschland, 2 liegen in Österreich, drei in der Schweiz und eines in Spanien. Schon jetzt wartet das Mitglied der Vertriebskooperation „Worldhotels“ mit insgesamt 3.930 Zimmern auf, in Deutschland folgt demnächst ein Haus in Hamburg, in Österreich soll 2009 ein Haus in Klagenfurt hinzukommen und in Paris und Amsterdam sind ebenfalls Hotels geplant.

Bewerbungen
Wer in einem derart erfolgreichen Unternehmen arbeiten will, der muss neben fachlichen Qualifikationen freilich auch andere Kriterien erfüllen. Elisabeth Jaritz ist im neuen Lindner Hotel Am Belvedere in Wien für den Bereich Human Resources verantwortlich: „Wir legen besonderen Wert darauf, dass die Bewerbungsunterlagen vollständig und tadellos sind. Daraus können wir schließen, dass die Bewerber wirklich perfekte Arbeit leisten wollen. Natürlich müssen sie auch ins Team passen.“
Freie Stellen findet man am einfachsten mit der Suchfunktion Jobs@Lindner auf der Website www.lindner.de (Jobs), welche die Jobsuche nach den Kriterien Anstellungsform, Rang, Abteilung, Land, Region und Stadt in sehr konkreter Form ermöglicht. Für Blindbewerbungen gibt es dort auch ein Online-Bewerbercenter, wo der Stellensuchende sein Profil und sein Jobgesuch hinterlegen kann. Wer einen Job in einem bestimmten Hotel anstrebt, der wendet sich am besten direkt an den Ansprechpartner in dem jeweiligen Haus – dieser ist samt Kontaktdaten in einer Hotelliste auf www.lindner.de (Jobs) angeführt. Diese Bewerbung kann per E-Mail oder per Post erfolgen – wichtig sind ihre Form und Vollständigkeit!
Elisabeth Jaritz: „Wenn die schriftliche Bewerbung vielversprechend ist, dann wird der Interessent spätestens 1 bis 2 Wochen später zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen. Verläuft dieses erfolgreich, so kann er theoretisch schon vier Wochen später seine neue Stelle antreten.“

eine Mitarbeiterin deckt die Tische des HotelrestaurantsNicht einmal 35 Jahre ist es nun her, dass die kleine „Rheinstern Hotelgesellschaft“ ins Leben gerufen wurde und den Grundstein für eine der beachtlichsten Erfolgsstorys der deutschen Hotellerie legte. Was folgte, waren die Namensänderung in „Lindner Hotels & Resorts“, die Umwandlung in eine Aktiengesellschaft und ein unaufhaltsames Wachstum: Allein seit dem Jahr 2000 ist die Zahl der Betriebe von 11 auf 26 Vier- und Fünfsternehotels sowie 5 Boarding-Häuser gestiegen.
Von den 13 Business- und 13 Resort-Hotels befindet sich das Gros in Deutschland, 2 liegen in Österreich, drei in der Schweiz und eines in Spanien. Schon jetzt wartet das Mitglied der Vertriebskooperation „Worldhotels“ mit insgesamt 3.930 Zimmern auf, in Deutschland folgt demnächst ein Haus in Hamburg, in Österreich soll 2009 ein Haus in Klagenfurt hinzukommen und in Paris und Amsterdam sind ebenfalls Hotels geplant.

Bewerbungen
Wer in einem derart erfolgreichen Unternehmen arbeiten will, der muss neben fachlichen Qualifikationen freilich auch andere Kriterien erfüllen. Elisabeth Jaritz ist im neuen Lindner Hotel Am Belvedere in Wien für den Bereich Human Resources verantwortlich: „Wir legen besonderen Wert darauf, dass die Bewerbungsunterlagen vollständig und tadellos sind. Daraus können wir schließen, dass die Bewerber wirklich perfekte Arbeit leisten wollen. Natürlich müssen sie auch ins Team passen.“
Freie Stellen findet man am einfachsten mit der Suchfunktion Jobs@Lindner auf der Website www.lindner.de (Jobs), welche die Jobsuche nach den Kriterien Anstellungsform, Rang, Abteilung, Land, Region und Stadt in sehr konkreter Form ermöglicht. Für Blindbewerbungen gibt es dort auch ein Online-Bewerbercenter, wo der Stellensuchende sein Profil und sein Jobgesuch hinterlegen kann. Wer einen Job in einem bestimmten Hotel anstrebt, der wendet sich am besten direkt an den Ansprechpartner in dem jeweiligen Haus – dieser ist samt Kontaktdaten in einer Hotelliste auf www.lindner.de (Jobs) angeführt. Diese Bewerbung kann per E-Mail oder per Post erfolgen – wichtig sind ihre Form und Vollständigkeit!
Elisabeth Jaritz: „Wenn die schriftliche Bewerbung vielversprechend ist, dann wird der Interessent spätestens 1 bis 2 Wochen später zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen. Verläuft dieses erfolgreich, so kann er theoretisch schon vier Wochen später seine neue Stelle antreten.“

ein Hotel der Lindner Hotels & Resorts bei Nacht von aussen Betriebsklima
Mit Ende 2007 beschäftigten die Lindner Hotels & Resorts insgesamt 1.886 Mitarbeiter. Wer es einmal geschafft hat, zu den „Auserwählten“ zu zählen, den erwarten vorbildliche Arbeitsbedingungen. Schon der Einstieg ins Unternehmen wird erleichtert, indem jedem „Neuling“ nach einer Einführungsveranstaltung (Close-up) ein erfahrener Kollege aus seiner Abteilung als „Pate“ hilfreich zur Seite steht. Nach der Probephase wird die innerbetriebliche Kommunikation in Form des sogenannten „Lindner Dialogs“ fortgeführt, zu dem Workshops für neue Arbeitsabläufe ebenso gehören wie Operations und Strategy Meetings.
Das kann Marcel David bestätigen, ein Paradebeispiel für eine erfolgreiche Karriere bei Lindner, stieg er doch vom Chef de Rang und F & B-Assistenten im Lindner Hotel in Interlaken zum Stv. F & B-Manager im Lindner Hotel in Leukerbad und F & B Manager im Lindner Hotel & Spa Binshof in Speyer auf: „Die Unternehmenshierarchie ist klar strukturiert und allen Ebenen wird eine angemessene Verantwortung und Entscheidungsfreiheit übertragen. Kurze Kommunikationswege und ein reger Dialog bilden die Basis für einen partnerschaftlichen Umgang zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern.“
Im Rahmen einer Mitarbeiterbefragung von Hewitt Associates zeigte Lindner herausragende Ergebnisse bei der Bewertung der Unternehmensführung, der Vorgesetzten, der Arbeitsbedingungen und der Vereinbarkeit persönlicher und arbeitsbezogener Ziele („Work-Life-Balance“).

Aufstiegschancen
Ein großes Anliegen der Personalpolitik von Lindner ist die Förderung der Fähigkeiten ihrer Mitarbeiter. In regelmäßigen Abständen erfolgt ein Beurteilungsgespräch mit dem Vorgesetzten, im Zuge dessen die Leistungen eingeschätzt, Ziele formuliert und die möglichen Karriereschritte aufgezeigt werden. Dazu wird den Mitarbeitern ein breit gefächertes Fortbildungsprogramm in Zusammenarbeit mit der IFH-Akademie samt entsprechender Abschlüsse angeboten. Weiters sind Inhouse Cross Trainings und mehrwöchige Einsätze in anderen Lindner Hotels möglich, bei denen die Teilnehmer durch wechselnde Aufgabengebiete eine umfangreichere Einsetzbarkeit erreichen. Marcel David: „Mir hat Lindner diverse Fortbildungen im F & B-Bereich ermöglicht. So konnte ich im Seminar für F & B-Management den Titel IFH Certified F & B-Manager erwerben.“ Führungskräften wird zudem ein einjähriges Executive-Förderungsprogramm in der IFH-Akademie für das Diplom als Certified Hotel Executive und damit die Qualifikation zum Hoteldirektor ermöglicht und Direktoren können einen zweijährigen Kurs an der Munich Business School mit dem Master of Business Administration abschließen.
Elisabeth Jaritz: „Diese Fortbildungsmaßnahmen erhöhen natürlich die Aufstiegschancen – nicht zuletzt deshalb, weil bereits bestehende Mitarbeiter für eine Stellenvergabe gegenüber Quereinsteigern bevorzugt werden, zumal sie schon in die Philosophie integriert sind. Zudem bietet Lindner als kontinuierlich expandierendes Unternehmen seinen Mitarbeitern interessante Möglichkeiten, um innerhalb der Gruppe die Hotels zu wechseln und neue Aufgaben zu übernehmen!“

Hotelsuite mit Menschengrossen Stehleuchten in Form von >> Info

Unternehmen ★★★
Die Lindner Hotels AG in Düsseldorf betreibt 26 Business- und Resort-Hotels mit 3.930 Zimmern in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Spanien sowie 5 Boarding-Häuser.

Marktposition ★★★★
Die Gesellschaft beschäftigt 1.900 Mit-arbeiter. Zwischen 2003 und 2007 stieg der Gesamtumsatz von 86,4 Millionen auf 140,4 Millionen Euro.

Aufstiegschancen ★★★★
Der Aufstieg wird durch Beurteilungsgespräche ebenso gefördert wie durch den Wechsel innerhalb der Gruppe. Freie Positionen werden vorzugsweise mit Insidern besetzt.

Benefits  ★★★★★
Es besteht ein breites Angebot an Fortbildungsmaßnahmen. Mitarbeiter erhalten Sondertarife in allen Lindner Hotels.

Freizeitfaktor  ★★★★★
Durch die überschaubare Größe der Betriebe werden Privatinteressen stärker berücksichtigt (Work-Life-Balance).

Den ganzen Artikel können Sie mit Ihrem gratis ROLLING PIN Member Login lesen.

Gratis Member werden

Werde jetzt ROLLING PIN Member und genieße unzählige Vorteile.
  • Du erhältst täglich die aktuellsten News aus der Welt der Gastronomie & Hotellerie
  • Mit deinem Member-Account kannst du Artikel online lesen, die für normale User gesperrt sind
  • Du kannst per Mausklick an unseren Gewinnspielen teilnehmen und sensationelle Preise gewinnen
  • Du kannst unser einzigartiges VIP-Bewerberservice nutzen und mit wenigen Mausklick einen perfekten Lebenslauf erstellen
  • Du versäumst nie mehr einen Traumjob und kannst dich per Knopfdruck bewerben
  • Du erhältst Einladungen zu unseren exklusiven Member-Events
  • Du bekommst bis zu 30% Rabatt auf Einkäufe in unserem Onlineshop
Vorteile einblenden

KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Ticketsund vieles mehr…