Salvis: Brandheiß

Im Hotel und Restaurant Neues Tor in Bad Wimpfen wird mit modernstem Equipment gearbeitet. Herzstück der Küche sind die beiden Herde VisionPRO von Küchenausstatter Salvis.
Mai 18, 2018 | Fotos: Salvis

Alles neu

So lautete das Motto während des Umbaus im Hotel und Restaurant Neues Tor. Warum in der Küche auf Geräte von Salvis gesetzt wurde, erzählt Geschäftsführer Knut-Philip Möller im Interview.

Salvis
In bester Gesellschaft: Andreas Bundel von Salvis mit den Köchen Daniel Holdschik, Dominik Bähren und Serhat Yener (v. li. n. re.).

Wie sind Sie auf Salvis als Küchenausstatter gekommen? Warum haben Sie sich für diese Herde entschieden?
Knut-Philip Möller: Unsere Küchenplaner haben mehrere Firmen vorgeschlagen. Wir wollten einen funktionalen Induktionsherd und Salvis hatte für uns das umfassendste und am besten passende Paket, daher haben wir uns dafür entschieden. Die Technik und das Preis-Leistungs-Verhältnis haben überzeugt.

Der Herd ist mitunter das Wichtigste in einer Küche. Wie zufrieden sind Sie mit Ihrer Entscheidung für Salvis?
Möller: Ich bin sehr zufrieden, ich würde mich wieder so entscheiden. Die Herde sind einige der wenigen Geräte, die seit der Eröffnung zuverlässig arbeiten. Wir haben im Haus sehr viel Technik und neue Systeme, alles ist digital gesteuert – Musik, Fernsehen, Fußbodenheizung und so weiter. Bei vielen Systemen gab es Anlaufschwierigkeiten, aber bei den Salvis-Herden hat von Beginn an alles einwandfrei funktioniert.

Wie sind die Herde ausgestattet?
Möller: Die beiden Induktionsherde haben insgesamt sieben Kochplatten, zwei Wasserbecken, zwei Salamander und eine Grillplatte.

Was überzeugt Sie am meisten an den Herden?
Möller: Sie lassen sich sehr gut reinigen, das ist sehr wichtig, und man kann super mit ihnen arbeiten. Ein Vorteil ist zum Beispiel auch, dass die Schalter am Herd Lichtsignale haben. Das heißt, dass ein Licht blinkt, wenn der Topf mit der Platte nicht richtig in Kontakt steht.

Salvis Vision PRO

Haben Sie auch Ihre Köche in den Entscheidungsprozess miteinbezogen?
Möller: Unseren Küchenchef hatten wir damals noch nicht angestellt, aber wir haben die Küche in Zusammenarbeit mit einem erfahrenen Sternekoch geplant. Boris Benecke hatte bereits Erfahrungswerte mit Salvis und uns sehr gut beraten. Im Allgemeinen kann ich jedem nur raten, bei der Küchenplanung jemanden aus der Praxis dazuzuholen und Wert auf das Know-how und die Meinung von erfahrenen Profiköchen zu legen.

Sind der Küchenchef und das Team ebenso zufrieden mit Ihrer Wahl?
Möller: Ja, sind sie. Natürlich würde der Küchenchef etwas verändern, aber das sind wirklich nur Kleinigkeiten. So etwas ist ein Lernprozess und im Nachhinein ist man immer schlauer. Aber das hat nichts mit Salvis und seinen Geräten zu tun, sondern mit der Planung. Aber wir haben sehr viel richtig gemacht.

www.salvis.ch

KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Ticketsund vieles mehr…