WORK @ CRYSTAL CRUISES: Svein Erik Bye – F&B-Manager

Der gebürtige Norweger Svein Erik Bye surft bei Crystal Cruises bereits seit über neun Jahren auf einer andauernden Erfolgswelle. Über Herausforderungen, Landratten und Karrierechancen.
Oktober 12, 2017 | Fotos: Claudio Martinuzzi

Svein Erik Bye ist ein Musterbeispiel dafür, wie lange Mitarbeiter bei Crystal Cruises tätig bleiben. Der F&B-Manager verrät im Interview, wie man sich von ganz unten nach oben arbeiten kann und wie der Hase sonst so läuft.

Cooler Nordmann

Sie sind der F&B-Manager auf zwei Schiffen. Wie funktioniert das?
Svein Erik Bye: Den einen Teil meines Vertrages absolviere ich auf der Crystal Symphony und den anderen auf der Serenity. Ganz einfach. Ich bin nun bereits seit neun­einhalb Jahren bei Crystal Cruises und genieße jede Sekunde. Ich hatte auch zuvor keine Cruiseship-Erfahrung. Die Crystal Symphony war mein erstes Schiff und ich freue mich, noch immer mit ihr die Weltmeere erkunden zu dürfen.

Warum haben Sie nie überlegt, bei einer anderen Cruise­line anzuheuern?
Bye: Ich hatte nie das Gefühl, dass ich woanders besser aufgehoben wäre. Jedes Jahr war extrem spannend und hat immer wieder neue Herausforderungen mit sich gebracht. Das habe ich bis jetzt sehr genossen. Ich hoffe, es werden noch weitere zehn Jahre.

In welcher Position haben Sie angefangen?
Bye: Gestartet habe ich am Front Office als Rezeptionist. Zuvor war ich in Restaurants und Hotels an Land tätig. Der Job am Front Desk war für mich also hauptsächlich Mittel zum Zweck, um es aufs Schiff zu schaffen. Ich habe dort also einen Vertrag mitgemacht, wurde dann Clearance Officer, wo ich mich um Pässe oder Visa gekümmert habe. Danach kam die Position als Chief Concierge, Front Office Manager und vor zwei Jahren wurde ich zum Food-&-Beverage-Manager befördert.

Die Karrierechancen scheinen also blendend zu sein?
Bye: Für motivierte Mitarbeiter gibt es immer tolle Chancen aufzusteigen. Und es motiviert den Rest der Kollegen, wenn sie sehen, dass es Leute aus ihren Reihen auch in Management-Positionen schaffen.

Was ist die größte Herausforderung als F&B-Manager?
Bye: Die Logistik ist bestimmt eine der größten Challenges. Wir versuchen, Gästen ja jeden Wunsch von den Augen abzulesen, was, wenn man an den abgelegensten Orten der Welt vor Anker liegt, schwierig werden kann. Aber solange es nicht illegal wird, tun wir unser Bestes! Vor Kurzem lagen wir etwa vor Papua-Neuguinea vor Anker und die Hefe ging aus. Ein scheinbar unwichtiger Teil, aber ohne den sind unsere Bäcker natürlich aufgeschmissen. Da mussten wir dann natürlich improvisieren. Aber genau dann macht es mir auch am meisten Spaß.

Haben Sie noch weitere Ziele, die Sie bei Crystal erreichen wollen?
Bye: Niemand will sein Leben statisch verbringen. Natürlich. Ich hatte bisher immer ein Ziel vor Augen, eines der nächsten wird bestimmt auch noch der Hoteldirektor sein.
www.crystalcruises.com

KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Ticketsund vieles mehr…