Work @ Südsteiermark

Mit Wein, Herz und Handwerk blühen die Gastronomie und die Hotellerie in der Südsteiermark auf. Die lokalen Arbeitgeber der Region sind sich einig: Sie geben ihr Wissen gerne an motivierte Mitarbeiter weiter.
Feber 2, 2017 | Fotos: Jaglhof, Christian Jungwirth, Stephan Wild, Hauke Dressler, apresvino.com, beigestellt, Karin Bergmann, Daniel Quimet
Michaela Muster, Geschäftsführerin und Wirtin im Ratscher Landhaus, Wolfgang Maitz, Inhaber & Weinbauer im Weingut Maitz, Ulrike Bernhard, Gastgeberin des Jaglhofs, Monika Größ, Betriebsleiterin des Weinguts Georgiberg, Rainer Wetzelhütter, Gastgeber der Magnothek am Zieregg, und Bernhard Luef, Hotedirektor des Hotels Loisium Südsteiermark (v. li. n. re.).
Michaela Muster, Geschäftsführerin und Wirtin im Ratscher Landhaus, Wolfgang Maitz, Inhaber & Weinbauer im Weingut Maitz, Ulrike Bernhard, Gastgeberin des Jaglhofs, Monika Größ, Betriebsleiterin des Weinguts Georgiberg, Rainer Wetzelhütter, Gastgeber der Magnothek am Zieregg, und Bernhard Luef, Hotedirektor des Hotels Loisium Südsteiermark (v. li. n. re.).

Einsatzort: Weinparadies

Lokal, regional und mit Herzblut: Die Südsteiermark ist der Ort, an dem sich Weinliebhaber auf der Straße die Hände schütteln, Weinbauern Tipps austauschen und Wirte ihre Gäste mit Leidenschaft willkommen heißen. Um die Gastfreundschaft aber so hochleben lassen zu können, braucht es die richtigen Menschen in den idyllischen Weinbergen im Süden des grünen Bundeslandes Österreichs.

In den acht Betrieben, die gemeinsam für die Gastgeber- und Weinkultur der Südsteier­mark stehen, arbeiten genau solche Menschen. Und sie brauchen tatkräftige Unterstützung in allen Bereichen.
Ulrike Bernhard, Gastgeberin und Patronin des Jaglhofs, ist der gute Umgang mit ihren Gästen besonders wichtig: „Ich lege sehr viel Wert auf herzliche und individuelle Betreuung der Gäste. So schaffe ich einen Wohlfühlfaktor, der das Gesamterlebnis positiv beeinflusst. Der Gast wird mit einem Lächeln gehen und wiederkommen.“

Da können Melitta und Guido Dillinger vom Sabathihof nur zustimmen. Für ein solches Erlebnis sind authentische und weinverliebte Mitarbeiter unerlässlich. Das weiß auch Bernhard Luef, Hoteldirektor des Loisium Wine & Spa Resorts in Ehrenhausen: „Ehrlichkeit und Authentizität, Affinität zum Wein und Eigenverantwortung sind die führenden Eigenschaften, die wir uns von unseren Mitarbeitern – die wir übrigens ,Loisianer‘ nennen – wünschen. Kreativ-Sein und ,out of the box‘-Denken stehen auf der Tagesordnung und bieten Raum, sich selbst weiterzuentwickeln. Starke Persönlichkeiten mit offener Denkweise und der Leidenschaft, andere begeistern zu können, fühlen sich innerhalb unserer Community zu Hause.“

Auch in der Weinbank, im gleichen Ort gelegen wie das Loisium, von und mit Gerhard Fuchs und Christian Zach steht die Mitarbeiterbindung an erster Stelle. Luef weiß, wie das am besten funktioniert: „Aus- und Weiterbildung wie Produktschulungen, Exkursionen zu Partnern, Wein-Workshops mit Winzern, Ausflüge und gutes Mitarbeiteressen sind nur der Anfang.“
Darauf legt auch Wolfgang Maitz, der gemeinsam mit seiner Familie Weingut, Restaurant und Hotel betreibt, großen Wert: „Besonders die Mitarbeiterausflüge zu anderen Weingütern sind uns sehr wichtig. Die Betriebe in der Region sind sehr gut vernetzt – Türen und Tore bei unseren Kollegen sind immer geöffnet.“

Der perfekte Ort

Michaela Muster führt gemeinsam mit ihrem Mann das Ratscher Landhaus mit Hotel und Wirtshaus. Für sie steht fest: „Die perfekte Lage an der ältesten und wohl auch bekanntesten Weinstraße der Region lädt Gäste und Mitarbeiter zum Besuch zahlreicher Weingüter und Buschenschänken ein.“
Kein Wunder also, dass das Ratscher Landhaus um weitere zwölf Zimmer erweitert wird und für sein Team motivierte Menschen sucht: „Wir pflegen ein freundliches, lockeres Service ohne steife Klischees, der Gast soll sich wohlfühlen und auch mit uns lachen dürfen. Dafür wünschen wir uns soziale Personen. Denn hier gilt: Soziale Kompetenz geht bei uns vor beruflicher Qualifikation. Wenn man will, kann man alles lernen. Wobei Bewerber doch eines mitbringen müssen: Freundlichkeit ist das Um und Auf! Ohne das geht nichts.“

Dafür bietet das Ratscher Landhaus seinen Mitarbeitern auch freie Kost und Weiterbildungen. Da kann sich Rainer Wetzelhütter aus der Magnothek & Wirtshaus am Zieregg nur anschließen: „Weiterbilden können wir unsere Mitarbeiter natürlich in puncto Wein: Winzerbesuche bei Tement und anderen befreundeten Weinbauern der Region sind besonders beliebt. Aber auch durch Treffen der Sommelierfreunde Südsteiermark, bei denen wir Mitglied sind, mit Weinverkostungen des umfangreichen Weinangebots verschiedener regionaler Händler. Wir bringen unseren Mitarbeitern auch vieles im Betrieb über Weinkunde, Kalkulationen, Einkauf, Weinkartengestaltung oder Lagerorganisation bei.“

Für Monika Größ, die Betriebsleiterin des Weinguts Georgiberg, spielen neben dem fachlichen Interesse besonders Soft Skills eine wichtige Rolle: „Wir suchen für unser Team aufgeschlossene, loyale Menschen, die persönliches Engagement zeigen und Verantwortungsgefühl mitbringen.“

Kontakte

Wer nun ein Teil der vinophilen Menschen im Süden der Steiermark werden will, findet auf den Websites der Betriebe alle weiteren Informationen.
www.jaglhof.at
www.dieweinbank.at
www.sabathihof.com
www.loisium.com/suedsteiermark
www.magnothek.at
www.maitz.co.at
www.ratscher-landhaus.at
www.weingut-georgiberg.at

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Ticketsund vieles mehr…