F&B

Cuts: So wird in den USA geschnitten

Insgesamt acht populäre Stücke haben wir unter die Lupe genommen: vier Cuts vom Chuck Eye Roll und dazu gibt’s noch vier amerikanische Klassiker.
Juni 30, 2016 | Text: Bernhard Leitner | Fotos: Albers Food

Chuck Eye Roll

Das Chuck Eye Roll ist die Fortsetzung des Entrecote in Richtung Rinder-Kopf. Aus dem vielseitigen Nackenstück haben wir folgende vier rausgearbeitet: Denver Cut, Beef Roasting, Rib Eye und Sierra Cut.

1. Rib Eye

Cut aus dem Chuck Eye Roll
Das wertvollste Stück am ganzen Nacken – perfekt marmoriert, super zart und richtig schmackhaft. Zwei bis drei Stücke Rib Eye lassen sich aus dem Chuck Eye Roll herausschneiden.

Chuck Eye Roll

Das Chuck Eye Roll ist die Fortsetzung des Entrecote in Richtung Rinder-Kopf. Aus dem vielseitigen Nackenstück haben wir folgende vier rausgearbeitet: Denver Cut, Beef Roasting, Rib Eye und Sierra Cut.

1. Denver Cut

Cut aus dem Chuck Eye Roll
Durch seine Zartheit und seinen Geschmack bietet der Cut die Eigenschaften von Filet und Roastbeef.

2. Beef Roasting

Cut aus dem Chuck Eye Roll
Das Bratenstück lässt sich, wie der Name schon sagt, am besten als Ganzes im Ofen braten. Einfach ein Netz darüber und rein damit.

3. Rib Eye

Cut aus dem Chuck Eye Roll
Das wertvollste Stück am ganzen Nacken – perfekt marmoriert, super zart und richtig schmackhaft. Zwei bis drei Stücke Rib Eye lassen sich aus dem Chuck Eye Roll herausschneiden.

4. Sierra Cut

Cut aus dem Chuck Eye Roll

Das Flanksteak im Nacken: Am besten gelingt das Stück, wenn man es brät und danach kurz in den Ofen gibt.

Weiter geht’s mit vier amerikanischen Klassikern

Tri-Tip, Sirloin Flap, Flat Iron Steak und Flanksteak

1.Tri-Tip

Klassischer US-Cut
Das Bürgermeisterstück kommt aus dem Bereich der Hüfte und wird dann so richtig zart und schmackhaft, wenn man es in den Ofen geschoben hat.  

2. Sirloin Flap

Klassischer US-Cut
Dieser Cut liegt direkt am Flankenstück und kann durch seine dicken Fasern kaum zäh gekocht werden.

3. Flat Iron Steak

Klassischer US-Cut
In der Schulter liegend, hat dieser Cut Europa wie im Sturm erobert. Vor allem in London ist das saftige und gut marmorierte Steak derzeit heiß begehrt.

4. Flanksteak

Klassischer US-Cut
Auch Bavette genannt, war es früher in unseren Breitengraden eher als Suppenfleisch verpönt. Durch die Topqualität des Nebraska-Beefs lässt es sich aber ohne Probleme als Steak zubereiten.

Den ganzen Artikel kannst Du als ROLLING PIN-Member kostenlos lesen.

Werde jetzt Member. Kostenlos.

Als ROLLING PIN-Member genießt Du unzählige Vorteile.
  • Alle Onlineartikel lesen, die für normale User gesperrt sind
  • Einladungen zu unseren exklusiven Member-Events
  • 30% Rabatt auf Chefdays-Tickets
  • Per Mausklick an unseren Gewinnspielen teilnehmen und sensationelle Preise gewinnen
  • Kostenlose Nutzung unserer sensationellen Rezeptdatenbank
  • Die heißesten News aus der Gastronomie und Hotellerie vor allen anderen erfahren
  • Die ROLLING PIN-Membership ist vollkommen kostenlos und wird es auch bleiben
Vorteile einblenden

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Ticketsund vieles mehr…