F&B

Der Bio-Betrug

Hühnerfleischexperte Prof. Hans-Willhelm Windhorst spricht Klartext über Antiobiotika-Aufzucht, den Bio-Betrug und Konsumentenverhalten.
August 12, 2016

Fleischexperte Prof. Windhorst über Bioaufzucht

Nackte Tatsachen

Immer wieder treffen uns schockierende Lebensmittelskandale wie ein Stich ins nackte Herz. Stichwort Pferdefleisch, das als Rinderfleisch deklariert wurde, oder hochgepriesenes und in Wahrheit minderwertiges Olivenöl aus Italien.

Doch warum ist es für manche Unternehmen derart lukrativ, so ein hohes Risiko einzugehen? Der deutsche Geflügelexperte Prof. Dr. Hans-Wilhelm Windhorst von der Universität Vechta sieht das Problem mit einem enormen finanziellen Kraftakt verbunden.

„In den letzten Jahren ist beispielsweise  die Zahl an Bio-Produzenten in Deutschland wieder rückläufig. Grund dafür sind der finanzielle Aufwand für die Produzenten und die gleichzeitig strengen Auflagen, denen sie unterliegen.

Fleischexperte Prof. Windhorst über Bioaufzucht

Nackte Tatsachen

Immer wieder treffen uns schockierende Lebensmittelskandale wie ein Stich ins nackte Herz. Stichwort Pferdefleisch, das als Rinderfleisch deklariert wurde, oder hochgepriesenes und in Wahrheit minderwertiges Olivenöl aus Italien.

Doch warum ist es für manche Unternehmen derart lukrativ, so ein hohes Risiko einzugehen? Der deutsche Geflügelexperte Prof. Dr. Hans-Wilhelm Windhorst von der Universität Vechta sieht das Problem mit einem enormen finanziellen Kraftakt verbunden.

„In den letzten Jahren ist beispielsweise  die Zahl an Bio-Produzenten in Deutschland wieder rückläufig. Grund dafür sind der finanzielle Aufwand für die Produzenten und die gleichzeitig strengen Auflagen, denen sie unterliegen.

Entgegen der Meinung, dass viele Menschen auf Bio-Produkte zurückgreifen, sind es in Deutschland bei Hühnerfleisch nur knapp zwei Prozent des Gesamtmarkts.“ Mit eigenen Brandings wird den Käufern ein qualitativ hochwertiges Produkt versprochen, das in Wirklichkeit gerade einmal die Mindeststandards erfüllt.

Nur knapp zwei Prozent sind Bio-Hühnerfleisch
Prof. Windhorst über den Bio-Hühnerfleisch Anteil am deutschen Markt

Wer also wirklich hochwertiges Hühnerfleisch haben möchte, sollte sich nicht von einem Etikett täuschen lassen. Qualität hat nun mal seinen Preis – vor allem bei der Aufzucht. In den letzten Jahren wurde immer wieder gegen den Einsatz von Antibiotika bei der Geflügelaufzucht mobilgemacht.

Aber auch hier mahnt der Experte zur Vorsicht: „Oft denkt man sich, dass die Landwirte mit Antibiotika nur so um sich werfen. Dass das aber ein enormer finanzieller Einsatz für die Bauern ist, wissen nur die wenigsten.“

Die Gefahr bei Antibiotika-Einsatz ist, dass Rückstände im Fleisch beim Menschen eine Resistenz für dieses spezielle Antibiotikum entwickeln können. Durch EU-Verordnungen und steigende Hygiene-Vorschriften ist aber laut Windhorst in den letzten Jahren die Verabreichung von Medikamenten deutlich zurückgegangen.

So wurden etwa auch Leistungsförderer für Hühner EU-weit verboten. Aber auch mit den Endverbrauchern zieht der Experte ins Gericht: „Viele, die sagen, dass sie Bio-Produkte kaufen, greifen dann aber erst wieder zu den billigeren Produkten.“

Den ganzen Artikel kannst Du als ROLLING PIN-Member kostenlos lesen.

Werde jetzt Member. Kostenlos.

Als ROLLING PIN-Member genießt Du unzählige Vorteile.
  • Alle Onlineartikel lesen, die für normale User gesperrt sind
  • Einladungen zu unseren exklusiven Member-Events
  • 30% Rabatt auf Chefdays-Tickets
  • Per Mausklick an unseren Gewinnspielen teilnehmen und sensationelle Preise gewinnen
  • Kostenlose Nutzung unserer sensationellen Rezeptdatenbank
  • Die heißesten News aus der Gastronomie und Hotellerie vor allen anderen erfahren
  • Die ROLLING PIN-Membership ist vollkommen kostenlos und wird es auch bleiben
Vorteile einblenden

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Ticketsund vieles mehr…