F&B

Wer nicht fragt, bleibt dumm

Warum schmeckt im Flugzeug alles ein wenig anders?
September 22, 2016 | Fotos: Shutterstock

Warum schmeckt im Flugzeug alles ein wenig anders?

Über den Wolken

Wenn sich Menschen im Flugzeug plötzlich voller Hingabe einem Glas Tomatensaft widmen, dann hat das einen ganz einfachen Grund. Hier spielt nämlich der Luftdruck eine gewaltige Rolle und wirbelt unsere hochheiligen Geschmacksknospen ordentlich durcheinander.
Über den Wolken schmecken vor allem süße und salzige Aromen anders, sauer hingegen wird gleich wie auf dem Boden wahrgenommen. Es ist ein wenig, als hätte man einen Schnupfen, wenn man in luftigen Höhen isst und trinkt.
Verantwortlich für unsere Geschmackswahrnehmung sind die sogenannten Papillen. Sie befinden sich mit ihren Geschmacksknospen auf der Zunge, dem Rachen und natürlich auf dem Gaumen.
Dabei erkennt jede Geschmacksknospe allerdings nur eine der wissenschaftlich anerkannten Grundgeschmacksarten süß, sauer, salzig, bitter und umami. Dabei passiert ein Großteil der kulinarischen Wahrnehmung nicht im Mund, sondern in der Nase, über die  Riechrezeptoren.

KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Ticketsund vieles mehr…