F&B

Wie die Meerestraube Moai Caviar neue Kulinarik-Welten eröffnet

Der Kresse-Experte Marc Bonsmann, Country Manager DACH von Koppert Cress, über die Auswirkungen der Coronakrise auf Produzenten und darüber, warum sie sich gerade jetzt nicht unterkriegen lassen.
Oktober 1, 2020

Trotz oder gerade wegen der Corona-Pandemie, die auch uns als 100-prozentigen Produzenten für die Gastronomie hart getroffen hat, haben wir uns entschieden, mit den begonnenen Projekten nicht zu stoppen, sondern weiterzumachen. Die Entwicklungen hierzu gehen teilweise zwei bis drei Jahre zurück. So haben wir kürzlich unser neuestes „Baby“ – Moai Caviar, also die Meerestraube – im Markt eingeführt. Und es geht gar nicht so sehr um das Produkt selbst, welches natürlich aufgrund seiner Beschaffenheit, des Geschmacks oder des Mundgefühls einzigartig ist in unserem Sortiment. Es ist vielmehr die Art des Anbaus.

rp248-ek-moi-caviar-koppert-cress
Das neueste Baby der Koppert Cress Family: Moai Caviar.

Hightech-Gartenbau

Koppert Cress ist bekannt als innovatives Gartenbau-Unternehmen und wir zeichnen für viele technische Errungenschaften im Gartenbau verantwortlich, wie zum Beispiel die LED-Beleuchtung im Gewächshaus oder unsere Wassertechnik, die das nicht gebrauchte Gießwasser auf natürliche Weise filtert und wieder dem natürlichen Kreislauf zuführt.

rp248-ek-marc-bonsmann-koppert-cress-1

Beim Thema Wasser komme ich auch wieder auf mein Eingangsthema zurück, den Anbau beziehungsweise die Kultivierung der Meerestraube, einer essbaren Meeresalge, deren Ursprung auf Japan, die Philippinen, Thailand und Vietnam zurückgeht. In ihrem natürlichen Lebensraum wachsen die Pflanzen sehr schnell und sind eine wichtige Quelle für eine gesunde Ernährung der Einheimischen. Die Seetrauben werden traditionell als salziges Gemüse verwendet, enthalten einige wertvolle Nährstoffe und alle Pflanzenteile sind essbar. Um dieses „Meeresgemüse“ auch dem europäischen Markt zugänglich zu machen, haben wir zwei Jahre lang an der Anbaumethode getüftelt und es nun geschafft, die Meerestrauben auf natürliche Weise kontrolliert anzubauen. Wir haben somit eine weitere Anbaumethode neben dem klassischen Gewächshausanbau, dem Anbau von „dunklem“ Gemüse: nämlich den Unterwasseranbau etabliert.

Für uns beginnt damit, auch in Zeiten von Corona, eine weitere Epoche, um gesunde und natürliche Produkte anzubauen. Und es gibt noch viele weitere essbare Pflanzen aus dem Meer, die wichtige Bestandteile für eine gesunde Ernährung liefern.

www.koppertcress.com

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 30% Rabatt auf Rolling Pin Convention Tickets und vieles mehr…