Kniepass – Alpines Deli: Pächter gesucht

Am Fuße der Festung Kniepass in Salzburg soll eine neue Gastronomie entstehen. Für den Betrieb wird ein Pächter gesucht.
Jänner 7, 2020 | Fotos: Salzburger Burgen & Schlösser

Geschichte

Die Festung Kniepass, gelegen an der Saalach bei Unken, wurde im Jahr 1621 durch Paris Graf von Lodron anlässlich des 30-jährigen Krieges erbaut. Seit dem Jahr 1970 ist sie im Besitz des Landes Salzburg.

Nun hat die Salzburger Burgen und Schlösser Betriebsführung (Festung Hohensalzburg, Burg Hohenwerfen, Burg Mauterndorf, Residenz Salzburg) den Auftrag bekommen, die Festung touristisch zu erschließen.

01-20-immo-kniepass-1
Am Fuße der Festung Kniepass soll eine neue Gastronomie entstehen.

Eckdaten

  • Betriebszeiten: ganzjährig nach Absprache
  • Sitzplätze: auf unterschiedlichen Ebenen, rund 80
  • Betriebsart: Pacht und/oder Investition

Baubeginn März 2021, Eröffnung April 2022

Die Festung wird für eine modern gestaltete Ausstellung (Thema Grenzen, Schmuggler) sowie als Veranstaltungslocation (Konzertbühne „Arena“) ausgebaut.

Konzept

Fun

Durch einen privaten Investor wird eine trockene Riesenröhrenrutsche errichtet (in Filzsäcken in 40 Sekunden aus der Festung ins Tal).

01-20-immo-kniepass
Eine Rutsche ins Tal wird zu einem Highlight für die Gäste.

Kulinarik

Das Grundstück mit dem ehemaligen Kiosk wurde gekauft. Ein neues, modernes, hochwertiges Gebäude (Architekten Marte.Marte) mit rund 800qm NRF & groß-zügiger Außenanlage sowie Parkplätzen wird hier errichtet. Der Vorentwurf stellt eine architektonische Richtung dar, die Raumeinteilung und Funktionalität werden erst bearbeitet.

Angedacht sind als Kernprodukte das „Alpine Sandwich“ (kalt, in Perfektion und vielen Varianten) und die „Alpine Pizza“ (kleine Stücke zum schnellen Verzehr oder Teilen), kombiniert mit Suppen, Salaten und einem Tagesgericht. Das Konzept stellt eine gewünschte Grundrichtung dar und ist je nach Betreiber adaptierbar. Vorstellbar ist auch ein Schwerpunkt eines regionalen Produzenten, wie z.B. Bäcker, Brauer, Röster, Speck, etc., um den das Gastrokonzept aufgebaut wird.

Vorbild-Projekte hinsichtlich der Produkte und Präsentation:

http://albertjack.se/meny/ – menygalleri

Zielgruppen

Reisende

Von der Autobahnabfahrt Reichenhall kommend gibt es keine rasche und unkomplizierte Rastmöglichkeit (WC, Getränke, Imbiss). Der Betrieb soll den Durchreisenden zum Anhalten motivieren. Sehr moderne Architektur, Parkplätze direkt vor dem Gebäude, viel Glas, sichtbares Take-away. Die Tourismusinformation Unken/Saalachtal wird hier ebenfalls präsent sein.

Touristen vor Ort

Der Kick der Rutsche sowie die zeitgemäße und kurzweilige Ausstellung werden Kinder und Familien ansprechen. Der Hofladen (frisch gebackenes Brot, Speck, Käse, Schnäpse, kl. Souvenirs) soll die Anlaufstelle für „Mitbringsl“ werden.

Einheimische

Take-away mit Kaffee, frischem Gebäck ein bekannter Snack (Leitprodukt, welches bekannt wird).

Kontakt

Salzburger Burgen und Schlösser
Maximilian Brunner
brunner@salzburg-burgen.at

+43 662 84 61 81

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Ticketsund vieles mehr…