Gardemanger – Gehalt, Ausbildung & Aufgaben

Der wohlklingende Berufstitel Gardemanger steht für den Koch der kalten Küche – eine eigene Abteilung in vor allem spezialisierten Küchenstrukturen. Der Gardemanger, auch Kaltkoch oder Kaltmamsell genannt, ist für die Zubereitung aller Arten von kalten Gerichten wie Salaten, Fischen, Pasteten und dergleichen zuständig.

Was ist ein Gardemanger? Definition und Aufgaben

Als Gardemanger oder Kaltkoch ist man der unbestrittene Meister der kalten Küche. Zu seinem umfangreichen Aufgabengebiet zählt neben der Vor- und Zubereitung von allen Arten kalter Gerichte wie Fisch, Muscheln und Krustentieren, Pasteten, Terrinen und Galantinen die ästhetisch ansprechende Präsentation dieser Speisen unter Einhaltung der gängigen Servicestandards und Hygienevorschriften. Während es in großen gastronomischen Betrieben mehrere Gardemangers geben kann, kann es wiederum in kleineren Küchenbrigaden vorkommen, dass der Kaltkoch zusätzlich für die Vorspeisen sowie die Salate zuständig ist – in größeren Küchen übernehmen diese Tätigkeiten der Hors d’œuvrier beziehungsweise der Salatier.

Wie wird man Gardemanger? Ausbildung und Voraussetzungen

Für den Posten des Gardemangers in einer Küche führt kein Weg an der in der Regel drei Jahre dauernden Kochausbildung vorbei. In einem weiteren Schritt sammelt man zunächst als Commis de Cuisine (Jungkoch) – in diesem Fall als Commis de Gardemanger – die nötige Praxiserfahrung, um in Folge für die Leitung der Kaltküche infrage zu kommen. In größeren Gastrobetrieben können mehrere Gardemangers beschäftigt sein, in diesem Fall wird zumeist der dienstälteste und/oder der Kaltkoch, der die entsprechende Leistung bringt, zum Chef de Partie (Postenchef) der Abteilung gekürt. Zu den geforderten persönlichen Stärken in diesem Beruf zählen neben hoher Leistungs- und Lernbereitschaft Stressresistenz und Belastbarkeit. Ein gewisses Organisationsgeschick, Durchsetzungsvermögen sowie eine ausgeprägte Mitarbeiterführungskompetenz werden ebenso vorausgesetzt. Und last, but not least: Kreative Köpfe sind in diesem Beruf gefragt! Schließlich muss ein Gardemanger kalte Platten oder Buffets in Restaurant-, Hotel- oder Schiffsküchen anrichten können – und das Auge isst schließlich mit.

Was verdient ein Gardemanger? Gehalt und Verdienstmöglichkeiten

Der Lohn eines Gardemangers ist von folgenden relevanten Faktoren abhängig: der Berufserfahrung, dem jeweiligen Land und der Betriebsgröße. Weiters ist die Art der Anstellung entscheidend – arbeitet man saisonal, in einer Jahresanstellung oder am Schiff? Unter Berücksichtigung dieser Kriterien sind bei den auf dem ROLLING PIN-Jobportal ausgeschriebenen Stellen monatliche Gehälter zwischen 1.930 und 2.470 Euro brutto möglich. Zusätzlich bieten viele Betriebe Benefits wie freie Verpflegung und Unterkunft, gute Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten oder kostenlose Freizeitangebote, wie beispielsweise die Nutzung des hauseigenen Sport- und Wellnessbereiches.

Wo arbeitet ein Gardemanger? Jobs und Stellenangebote

Nicht jeder gastronomische Betrieb verfügt über Posten für einen Gardemanger. Meist sind es gehobene mittlere und größere Unternehmen an Land oder auf See, die aufgrund einer spezialisierten Küchenstruktur diese Stelle anbieten. Schnell und einfach beim ROLLING PIN-Jobportal fündig werden:

 

Zu den Gardemanger-Jobs!