Rezeptionist – Gehalt, Ausbildung und Aufgaben

„Herzlich willkommen!“ – Erste Anlaufstelle in einem Hotel ist der Rezeptionist. Er ist aber nicht nur für die Begrüßung der Gäste sowie deren Betreuung zuständig, sondern erfüllt eine Reihe von spannenden Aufgaben, die den Kunden einen unvergesslichen Aufenthalt bieten sollen, frei nach dem Motto: „Feel at home!“


Was ist ein Rezeptionist? Definition und Aufgaben

Der erste Eindruck zählt. Daher ist der Rezeptionist wie die Visitenkarte eines Hotels, denn er ist zumeist die erste Person, mit der der ankommende Gast zu tun hat. Die Rezeption ist aber nicht nur eine der wichtigsten Schnittstellen im Hotel zwischen dem Gast und dem Haus, sondern auch zwischen allen anderen Abteilungen wie dem Restaurant, der Küche und der Etage. Der Rezeptionist ist damit unter anderem für die Koordination der reibungslosen Zusammenarbeit zwischen den Abteilungen verantwortlich und ist außerdem Ansprechpartner für Lieferanten und Handwerker. Zu seinen vielfältigen und verantwortungsvollen Aufgaben zählen der Gästeempfang inklusive der Durchführung des Check-ins sowie die Betreuung der Gäste bis hin zur Verabschiedung und der Abwicklung des Check-outs. In kleinen bis mittelgroßen Hotelbetrieben ist der Rezeptionist auch für die Gästekorrespondenz verantwortlich, erstellt Rechnungen, pflegt Daten in die Online-Buchungssysteme ein und bereitet Abrechnungen für die Buchhaltung vor.


Wie wird man Rezeptionist? Ausbildung und Voraussetzungen

Eine fundierte Ausbildung als Hotelfachkraft ist das Ticket, mit dem man den Eintritt zu einem der spannendsten Berufe der Hotellerie löst: dem Rezeptionisten. Viele Betriebe vor allem der gehobenen Hotellerie setzen zudem auch eine mehrjährige Berufserfahrung in ähnlicher Position in einem vergleichbaren Hotel voraus. Von Rezeptionisten wird erwartet, dass sie freundlich, professionell sind und generell ein sehr präsentables Auftreten sowie ausgezeichnete Umgangsformen haben. Fremdsprachen- sowie gute EDV-Kenntnisse werden ebenso als Basics vorausgesetzt. Weitere wichtige Soft Skills in diesem Beruf sind eine ausgeprägte Kommunikationsstärke, eine sorgfältige Arbeitsweise, Engagement und eine hohe Leistungsbereitschaft sowie äußerste Diskretion und Vertrauenswürdigkeit. Gute Neuigkeiten übrigens für all jene, die den Beruf des Rezeptionisten als ihren Traumjob sehen: Laut internationalen Statistiken wird dieser Bereich bis 2018 um 14 Prozent wachsen, das heißt, es bieten sich mit diesem Posten vielfältige Karrieremöglichkeiten!


Was verdient ein Rezeptionist? Gehalt und Verdienstmöglichkeiten

Bei den auf dem ROLLING PIN-Jobportal ausgeschriebenen Stellen hängt das Gehalt eines Rezeptionisten von der Berufserfahrung, dem Land, in dem man arbeitet, und der Größe des Hotelbetriebs ab. Außerdem wichtig: Hat man einen Saison- oder Jahresvertrag? Unter Berücksichtigung dieser Faktoren sind monatliche Bruttogehälter zwischen 1.800 und 2.500 Euro möglich. Zusätzlich zum Verdienst bieten viele Hotels neben freier Kost und Logis umfassende Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen sowie attraktive Sonderkonditionen und Sozialleistungen.


Wo arbeitet ein Rezeptionist? Jobs und Stellenangebote

Ein Rezeptionist wird von Arbeitgebern der kleinen, aber feinen, familiengeführten Hotels genauso gesucht wie von großen internationalen Gästepalästen. Das ROLLING PIN-Jobportal hat die besten Stellenangebote im Überblick:

 

Zu den Rezeptionist-Jobs!