Ausgabe 104, Porträts

Thomas Martin - Immer einen Schritt voraus

Nach 13 Jahren erfindet sich Hamburgs Star- und Sternekoch Thomas Martin neu. Das Konzept: Die Entdeckung der neuen Einfachheit.

Fotos: Jan-Peter Westermann
Thomas Martin und andere Sterneköche unter sich

Ein Facelift kann schiefgehen. Das größte Risiko: Straffung bis zur Unendlichkeit. Wenn es jedoch gut gemacht ist, strahlt Altbekanntes in neuem Glanz und sichert bewundernde Blicke.

Zweiteres genau so geschehen im „Louis C. Jacob“, genauer gesagt im „Jacob“, dem Sternerestaurant des Hotels mit Chef de Cuisine Thomas Martin. Seit über 13 Jahren kocht der 44-Jährige nun in dem edlen hanseatischen Kaufmannshaus an der Elbchaussee in Blankenese. Seit Anfang November aber nach und mit neuem radikal-puristischen Konzept.


„In der Küche bin ich Franzose. Anders kochen will ich nicht.“



À la Carte gibt es nicht mehr, stattdessen sind aus der ledereingebundenen Karte drei fixe Menüs zu bestellen, deren Namen klar die Richtung vorgeben: „Bewährt“, die Klassiker Martins, „Zeitgenössisch“ mit ungewöhnlichen Zutaten modern zubereitet und „Natürlich“ mit Fokus auf...

HIER registrieren

06.12.2010