Ausgabe 120, Kolumne

Der Insider - Drei Mal hoher Norden

Robert Kropf schreibt für all jene, die schon überall waren und alles kennen.


Robert KropfDie Zeit ist knapp. Sie wissen: Weihnachtseinkäufe, Firmenfeiern, Verwandtenbesuche und sonstige Dummheiten. Daher mache ich es diesmal ganz kurz: Claus Meyers neuer Wurf heißt Radio.

Meyer ist in der Gastronomieszene kein Unbekannter, gehört ihm doch das Noma in Kopenhagen. Radio ist die ein wenig günstigere Bistro-Version des Noma in Frederiksberg. Der Großteil der Lebensmittel fürs Lokal stammt vom eigenen Feld unweit der Stadt oder von lokalen Produzenten. Gegessen wird vegetarisch und saisonal – Fisch und Fleisch gibt es nur wenig.

Tipp Nummer zwei: Früher war es eine TV-Station eines Piratensenders vor der Küste von Noordwijk. Jetzt ist es ein Restaurant im Hafen von Amsterdam. Dreierlei Arten von Austern kommen unter anderem im REM Eiland im Houthaven (Holzhafen) von Amsterdam auf den Tisch. Die dreigängigen Menüs ändern sich täglich. Die weiß-rote Stahlkonstruktion diente dem niederländischen Fernsehsender TV Noordzee in den 60ern als illegale Sendestation. 2008 entwickelten die Unternehmer Nick von Loon und Hilly Engels einen neuen Plan für das Gebäude und modelten es in ein zweistöckiges Lokal um.

Last, not least: Jonas Lundgren, der 2009 die Silbermedaille beim Bocuse d’Or gewann, eröffnete kürzlich in Stockholm sein Restaurant Jonas. Früher war hier im Stadtteil Kungsholmen ein Banklokal. Heute befindet sich darin das neue Restaurant. Das Essen ist fantastisch, das Interieur kommt ohne viel Schnickschnack aus. Ganz wie diese Kolumne.

Mehr Kolumnen vom Insider lesen Sie auf:

www.insiderei.com
14.11.2015