Ausgabe 127, Porträts

15 Fragen an Albert Adrià

Was Sie schon immer über die Pioniere der Branche wissen wollten. Was treibt sie an, wie sehen sie sich selbst und wobei werden sie schwach?


15 Fragen an Albert Adrià

Der kleine Bulle
Lange Jahre war der kleine Bruder von Molekularpapst Ferran Adrià, Albert, als Chef-Pâtissier im berühmten elBulli-Restaurant tätig. Zudem leitete er bis 2008 als Geschäftsführer die Kreativschmiede elBulli Taller in Barcelona. Heute führt er zwei, typisch für die Adrià-Familie, zukunftsweisende Restaurants in Barcelona.

1. Der ungerechtfertigte Erfolg eines Konkurrenten oder der eigene ungerechtfertigte Misserfolg. Was ärgert Sie mehr?
Der Fehler ist, zu glauben, dass man Konkurrenten hat. Was mich wirklich stört, ist die Mittelmäßigkeit.

2. Wie viel Prozent Ihres Jobs würden Sie gerne ausüben, wenn Sie dafür kein Geld bekämen?
Tatsächlich mache ich momentan keinen Euro Gewinn.

3. Wenn Ihnen jemand eine Million Euro für einen One-Night-Stand anbietet, würden Sie es tun?
Wenn Sie von einer Frau sprechen – eine Million ist eine Million.

4. Wären Sie lieber gut aussehend oder reich?
Ich wäre lieber gut aussehend.

5. Was kam zuerst: das Huhn oder das Ei?
Das habe ich mich immer schon gefragt.

6. Von wem würden Sie lieber angegriffen werden: von einem Bären oder einem Bienenschwarm?
Von einem Bären. Ich könnte ihn leicht davon überzeugen, dass ich nicht wirklich genießbar bin.

7. Haben Sie schon jemals im Wald gepinkelt?
Ja, aber noch öfter im Meer.

8. Welches wäre Ihr letztes Mahl auf Erden?
Eine Pizza mit viel Kaviar: ein Kilogramm Pizza mit einem Kilogramm Kaviar.

9. Ihr größter Erfolg?
Mein Sohn.

10. Ihre größte Niederlage?
Nicht Lionel Messi zu sein.

11. Wen würden Sie als Ihren besten Freund bezeichnen?
Sílvia, meine Frau.

12. Und wen als Ihren größten Feind?
Mich selbst.

13. Wer ist für Sie der beste Koch der Welt?
Ich denke, ich habe einen Bruder, der das Ganze nicht so schlecht macht.

14. Wie können Sie am besten entspannen?
Das kann ich nicht. Ich habe nur zwei Geschwindigkeiten: Entweder ich mache absolut gar nichts oder ich gebe Vollgas.

15. Ein Erlebnis, das Sie nie vergessen werden?
Alle meine Reisen. Peru, Chile, Dubai, Australien, USA – die Möglichkeit zu reisen ist mitunter das Schönste, das mir mein Handwerk ermöglicht.

1 Bruder
1 Sohn
2 Restaurants

Seit 2011 betreibt der kleine Bruder von Ferran Adrià zwei einzigartige Gastronomiekonzepte in Barcelona, Spanien.

Albert Adrià hat sich mit dem Tapas-Restaurant Tickets und dem Restaurant in der Bar 41° den langersehnten Traum der für alle zugänglichen Avantgarde-Küche verwirklicht.

www.ticketsbar.es

|

www.41grados.es
14.11.2015