Ausgabe 127, Karriere-Tipps

Paparazzia - können Sie Medien?

Journalistenanruf, Interview, Pressekonferenz: nur wer die Regeln beherrscht, hat Erfolg. Damit sie auf dem medialen Glatteis nicht ausrutschen und ihre Karriere TV-tauglich wird, hier die besten Coaching-Tipps.

Fotos: Shutterstock, Carolin Lüdemann
mediales Glatteis

Herd und Scheinwerfer an. Film ab! Fernsehköche wie Tim Mälzer, Jamie Oliver, Ralf Zacherl oder Christian Rach bringen es, egal an welchem Wochentag, zu welcher Uhrzeit und auf welchem Sender, zu Top-Quoten. Und zu dicken Geldtaschen. Diese gefeierten TV-Köche verstehen eben nicht nur ihr Handwerk, sondern auch das Prinzip der Selbstvermarktung. Der aktuelle Quotenkönig und Restauranttester Christian Rach hat beispielsweise mit der Rach & Ritter GmbH ein Unternehmen gegründet, das sich vorzugsweise um die Vermarktung seiner Person kümmert. Der gefeierte TV-Star und ehemalige Sternekoch über die Bedeutung einer konstruktiven Zusammenarbeit mit der Presse: „Die Medien lassen sich nicht benutzen, man muss aber erkennen, dass Kochen im Zentrum der Gesellschaft angekommen ist und damit auch eine mediale Bedeutung hat. Essen und Trinken sind aus der Alltagsbetrachtung auch in Deutschland oder Österreich nicht mehr wegzudenken und deswegen ist eine sinnvolle Zusammenarbeit mit den Medien absolut wichtig.“


Eine sinnvolle Zusammenarbeit mit den Medien ist absolut wichtig.

Birgit Mitterlehner, Category Management Obst & Gemüse



Soll heißen: Man muss nicht unbedingt...

HIER registrieren

14.11.2015