Ausgabe 135, Kolumne

Der Insider - Es schneit neue Hotels für diesen Winter

Robert Kropf schreibt für all jene, die schon überall waren und alles kennen.


Robert KropfAm Matterhorn liegt Schnee und in Zermatt steht ein neues Boutiquehotel. Ja, Sie liegen richtig, ich eröffne gerade hochoffiziell den heurigen Skiwinter. Das Backstage Hotel ist das Werk des Zermatter Architekten, Designers und Künstlers Heinz Julen. Es vereint Kunst und Architektur und transferiert New Yorker Flair mitten in die Schweizer Berge: mit seinen sechs Cube-Lofts – Zimmer mit gläsernen Kuben, die einen Raum im Hotelzimmer entstehen lassen. Der Blick in Österreichs Skiberge ist ebenso erquickend.

Franz Fuiko eröffnet im Dezember sein neues Hotelprojekt Mountainvita in Obertauern. Restaurant wird es keines geben, dafür aber einen Chef’s Table für bis zu zehn Gäste. Der Countdown läuft: Am 1. Dezember eröffnet im salzburgischen Werfenweng das neue 4-Sterne-Superior-Hotel Travel Charme Bergresort Werfenweng. Spannend ist aber auch das Projekt von Martina und Josef Kröll in Hinterglemm. Die Rede ist vom neuen Wiesergut. Das heißt: 17 Gutshofsuiten, sieben Gartensuiten, ein Stübchenrestaurant und ein Spa – urig und modern zugleich.

Dazu eine an die Slow-Food-Philosophie angelegte Küchenlinie und ein Innenhof, den nur Gäste betreten dürfen. Last, aber auf keinen Fall least: das neue Hotel der Multi-Skigebiet-Besitzerin
Martha Schultz, die gemeinsam mit ihrem Bruder Heinz die Latte hochlegt. Am Fuße des Großglockners eröffnen die beiden das Gradonna Resort: Ein Hotel und 42 Châlets fügen sich auf 1.350 Metern unauffällig in die Umgebung. Auf der Adler Lounge auf 2.621 Metern steht die dazugehörige Gourmethütte, die eine Gault-Millau-Haube trägt.

Mehr Kolumnen vom Insider lesen Sie auf:

www.insiderei.com
14.11.2015