Ausgabe 138, Events & Awards

Der neue Goldjunge

Es kann nur einen geben: Der Franzose Thibaut Ruggeri hat sich beim Bocuse d’Or 2013 an die Spitze gekocht und die skandinavische Übermacht vom Thron gestossen.

Bocuse d’Or 2013 Final
Fotos: Fotos: F_Mainard_Bocuse_d’Or

Wer hätte das gedacht? Das Kulinarik-Imperium Frankreich schlug beim diesjährigen Bocuse d’Or in Lyon zurück und holte sich nach fünf Jahren erstmals wieder den Sieg. Der kulinarische Held der Nation heißt Thibaut Ruggeri. Beim spannenden Finale setzte sich der 32-jährige Küchenchef des noblen Maison Lenôtre gegen 23 andere Finalisten durch und holte sich den heiß begehrten goldenen Bocuse.

Ganz ohne skandinavische Beteiligung ging das Finale am 29. und 30. Jänner dann aber doch nicht über die Bühne: Der Däne Jeppe Foldager belegte den zweiten Platz am Siegertreppchen, gefolgt von dem Japaner Noriyuki Hamada. Für manch einen mag die Drittplatzierung der Japaner etwas überraschend erscheinen, Fakt ist aber: Auf dem japanischen Kulinarik-Himmel glänzen...

HIER registrieren

14.11.2015