Ausgabe 141, Kolumne

Wer nicht fragt, bleibt dumm

Warum ist die Milch weiß?


MilchFotos: Shutterstock

Ist sie ja eigentlich nicht! Milch ist nämlich fast transparent. Zumindest das Milchplasma, das aus fast 90 Prozent Wasser besteht und in dem Milchzucker, Eiweiße, Mineralstoffe und Vitamine gelöst sind. Trotzdem: Egal ob Frischmilch, Kondensmilch oder H-Milch – aus dem Packerl kommt sie in Reinweiß. Das liegt an den winzig kleinen Fetttröpfchen, die ebenso vorhanden sind und durch den Emulgator Lecithin mit dem Milchplasma verbunden werden. Die Lecithin-Moleküle umschließen die Fetttröpfchen und halten sie in der Milch fein verteilt. Als solche haben sie eine Größe von 0,1 bis 15 Mikrometern. Fällt nun Licht auf diese Flüssigkeit, zerstreuen die Kügelchen das Licht in alle Richtungen, sodass sich die einzelnen Farbanteile zu weißem Licht addieren. Wie bei der Glühbirne!

14.11.2015