Ausgabe 143, F&B Know-how

Very Slow Food

Zeit ist Geschmack, Aroma ist Rauch und der Smoker der neue Beste Freund aller BBQ-Freaks. Wie man mit den Lokomotiven unter den Grills Gäste in Begeisterungsstürme versetzt.

slow Food
Fotos: Werner krug, Neuseelandhirsch, Otto Gourmet, BBQ Cooking Junks, BBQ-Laden, Shutterstock, Florian Bolk

Vergessen Sie Würstchen, Steaks und mickrige Fleischspießchen: Hier dreht sich ab sofort alles um mehrere Kilo schwere Schweineschultern, mächtige Rinderbrust und echte Spareribs. Es geht genauer gesagt um die Kunst, mit Feuer, Rauch und sehr viel Geduld auch das zäheste Stück Fleisch zu einem echten Hochgenuss zu garen. Das passende Grillgerät dazu heißt Smoker und stammt, wie sollte es anders sein, aus dem Land der Burger und BBQ-Freaks, den USA. BBQ im Smoker hat sogar etwas mit Fast Food gemeinsam: Es ist genau so einfach in der Zubereitung. Damit hört sich aber auch schon jede Ähnlichkeit auf. Denn dieser American Way of Barbecue ist das exakte Gegenteil der schnellen Küche: Man braucht dafür Platz und Unmengen an Zeit, die Resultate jedoch schmecken einzigartig.

Smoker sehen zwar martialisch aus...

HIER registrieren

14.11.2015