Ausgabe 144, Advertorial

Kaffee aus der Sterneküche

Ein Kaffee, der durch die Niedergarmethode entsteht? Klingt ungewöhnlich. Und schmeckt außergewöhnlich.


Kaffee aus der Sterneküche

Die enge Zusammenarbeit mit der Haute Cuisine hat bei Nespresso eine lange Tradition – nun­ haben die Kaffee-Spezialisten um Alexis Rodriguez, Experte für Rohkaffee bei Nespresso, und der argentinische Zwei-Sterne-Koch Mauro Colagreco eine Hommage an die Spitzengastronomie kreiert: Crealto. Der Name leitet sich von den Worten „Createur“ und „Alto“ ab, ein Hinweis auf die alta cucina, die „gehobene Gastronomie“. Die beiden haben ihre Expertise und Kreativität gebündelt und, unter Einsatz der Niedergarmethode, das Geschmacksprofil von Crealto kreiert. Durch die langsame Röstung entstand ein Grand Cru mit einer erstaunlichen Ausgewogenheit und einem lang anhaltenden Geschmack.

Colagreco betont die Parallelen bei der Zubereitung von Speisen und Kaffee. „Es war faszinierend zu erfahren, wie sich die Technik des langsamen Garens, die ich gerne anwende, auch auf die Herstellung von Kaffee übertragen lässt.“

Ein Profil der besonderen Art
Als ein Kaffee mit der Intensität acht, auf einer Skala von eins bis zehn, der ausschließlich aus gewaschenen Arabicas gewonnen wird, offenbart Crealto einen herausragenden Aromenreichtum und einen einzigartigen Charakter. Am besten entfalten sich die Aromen in der Espressotasse. Mit ein wenig Milch bereichert, setzt er leicht nussige Aromen frei. Die Zugabe von Milch verstärkt außerdem die Röstnoten von Crealto und intensiviert den Nachgeschmack. Die aufwendig gestaltete Kapsel ist eine Hommage an die Art der Anrichtung von Speisen in der Spitzengastronomie und unterstreicht die Zusammenarbeit zwischen Nespresso und Mauro Colagreco. Crealto ergänzt limitiert die acht permanenten B2B-Grand-Cru-Kaffees.

www.nespresso.com/pro/crealto
14.11.2015