Ausgabe 146, Konzepte & Openings

Konzept im Porträt: Komm, süsser Hype

Von einem Franzosen, der auszog, um mit einem Hybrid-Backwerk namens Cronut ganz New York in den Ausnahmezustand zu versetzen. Dominique Ansels kalorienhältige amerikanisch-französische Erfolgsgeschichte.


ein Panoramabild der Bakery von Dominique Ansel Fotos: Dominique Ansel Bakery, Thomas Schauer

Foodkonzept Dominique Ansel Es soll ja vorkommen, dass ein Bürgermeister beim ortsansässigen Bäcker zwischendurch mal ein paar Küchlein ordert. Wenn der aber Michael Bloomberg heißt, die Stadt New York, der Bäcker Dominique Ansel und das Küchlein Cronut, werden mit dieser Nachricht Tageszeitungen in halb Amerika gefüllt.

2011 eröffnete der gebürtige Franzose Dominique Ansel nach sechs Jahren im Dienst von Sternekoch Daniel Boulud in SoHo seinen ersten eigenen Laden. 2012 wurde seine Bakery vom renommierten Time Out Magazine bereits zur besten Bäckerei der Stadt gekürt. Doch was Ansel mit der Erfindung des Cronut gelang, macht ihm so schnell keiner nach.

Für das kreisrunde Gebäck, das aus mehreren frittierten Croissant-ähnlichen Teigschichten, die in Traubenkernöl frittiert, in Zucker gewälzt, mit Vanillecreme gefüllt und glasiert werden, stehen Foodies kilometerweit Schlange vor Ansels Bakery. Maximal 250 Stück des Croissant-Donut-Hybrids gehen am Tag über den Tresen.

Entgegen Schwarzmarktwucherpreisen von bis zu 40 Dollar pro Stück weigert Ansel sich allerdings, den Preis von umgerechnet 3,80 Euro pro Cronut anzuheben. Und er denkt auch nicht daran, sein Produkt für den Massenmarkt tauglich zu machen. Klein und exklusiv lautet das Motto des smarten Franzosen.

Ansels Idee, große französische Pâtisserie-Kunst in die Moderne zu heben und ihr einen klaren US-amerikanischen Anstrich zu verleihen, schlug in New York wie eine Bombe ein.

Unangefochtener All-Time-Besteller in Monsieur Ansels schick-urbanem Laden ist übrigens nicht der Cronut, sondern ein traditionell bretonischer Kuchen namens Kouign-Amann.

Ansels Version, kurz DKA genannt, ist eine Art karamellisiertes Croissant mit Zuckerkruste – und täglich ausverkauft. Ansels Angebotspalette reicht von Meringues über Éclairs, Cheesecakes, Croissants und Marshmallows bis hin zu Pralinen und Torten.

Ebenso auf der Karte: New Yorker Lunchklassiker, um das arbeitende Hipster-Volk nicht ausschließlich dem Zuckerschock auszusetzen. Salate, Suppen, eine kleine Auswahl an Sandwiches und Croques runden das Ansel’sche 360-Grad-Gourmetpackage ab.

Allen, die sich nun (vergebens) nach einem Cronut verzehren, sei zum tröstenden Schluss noch verraten: Auch Bürgermeister Bloomberg musste über einen Monat auf seine Cronut-Lieferung warten.

Kontakt
Dominique Ansel Bakery
189 Spring Street, NY 10012

www.dominiqueansel.com
14.11.2015