Ausgabe 148, Porträts

Fang des Jahres

Hubert Wallner ist am Nordufer des Wörthersees aufgetaucht, hat im See Restaurant Saag seinen Anker geworfen und ist seitdem Das kulinarische Leuchtfeuer Kärntens.

Hubert Wallner mit einem Fisch in der HandFotos: Werner Krug

Eine Richtigstellung gleich mal vorneweg: Hubert Wallner hat keinen dicken Fisch in Form eines Investors oder eben eines Robert Glock, an der Angel. Die Wahrheit ist vielmehr, dass Wallner Pächter und geschäftsführender Gesellschafter der Location am Nordufer des Wörthersees mit dem Namen Saag – Ja Gastro & Handels GmbH ist.

Basierend auf Umsatz wird der Mietpreis bestimmt, mit freundlichem Handshake überreicht, denn Koch und Betreiber, der nebenbei Sohn des Waffenhändlers Glock ist, sind – und das zumindest so richtig dicke–­­ miteinander befreundet. Und das ist wiede-rum eine wichtige Tatsache, wenn es darum geht, den Werdegang von Hubert Wallner zu erklären.

Oder seine Tournee Gourmet rund um den Wörthersee. Kurz: Das Aenea Designhotel, Reifnitz, also Südufer, lockte ihn unter falschen Tatsachen aus dem Veldener Restaurant Caramé, wo er ansonsten wohl immer noch als Küchenchef den Stammgast Glock bekocht hätte.

Und als Wallner im September 2009 vor verschlossenen Türen des vermeintlichen Ganzjahresbetriebes stand und Glock nun kein passendes Restaurant für sich und seine Freunde hatte, wurde kurzerhand beschlossen,...

HIER registrieren

14.11.2015