Ausgabe 148, Advertorial

Flotter Käfer

Anstatt Staub anzusetzen wie so viele andere Traditionsbetriebe, treibt das Münchner Unternehmen Käfer immer neue, schillernde Blüten. Und wird so zum facettenreichen, interessanten Anziehungspunkt für fleißige Bienen.

So ein Insektenstaat hat immer eine Königin, doch ohne ihr Volk käme sie auch nicht weit. Im Falle des Familienunternehmens Käfer, ist das Oberhaupt zwar ein König mit Namen Michael – aber das mit dem Volk unterschreibt auch er. Für ihn sind seine Mitarbeiter keine Posten auf der Abrechnung, sondern vielmehr Kapital, in das er bereit ist zu investieren und das er hegt und pflegt. Der Leitspruch: „Wer sich dem Motto ‚Qualität aus Leidenschaft‘ wirklich stellt, hat eine sehr gute Perspektive für die berufliche Zukunft in einem erfolgreichen, expandierenden Unternehmen.“ Und dass das keine leere Floskel ist, beweisen die Erfolgsgeschichten, die jeden Tag bei Käfer geschrieben werden.

Man nehme nur das Beispiel Joachim Schmidt. Der könnte eigentlich schon nach mehr als 40 Jahren als Maître im Restaurant Käfer-Schänke seine wohlverdiente Rente genießen, steht aber aus Liebe zum Unternehmen und zu seinem Beruf dennoch weiterhin drei Tage die Woche am Empfang. Oder Stefanie Wiesheu, die als Azubi im Feinkosthaus begonnen hat und nun als Leiterin der Feinkost Käfer Käseabteilung – und betriebsinterner Sonnenschein – nicht mehr wegzudenken ist.

Genau diese Leidenschaft ist es, nach der...

HIER registrieren

14.11.2015