Ausgabe 150, Advertorial

Sinnliche Aromenvielfalt

Am Gaumen dominieren rote Beeren mit leichten Thymiananklängen, der Duft erinnert an Marille ... Wer jetzt an Wein denkt, nimmt sich an der Nase: Carpe Diem Kombucha heißt die beste alkoholfreie Alternative!


Carpe DiemFotos: Carpe Diem

Nase, Gaumen, Abgang – die facettenreiche Duft- und Geschmacksvielfalt ist nicht mehr nur dem Wein vorbehalten. Sommeliers und Spitzenköche haben schon bislang in den drei Carpe-Diem-Kombucha-Sorten Classic, Quitte und Cranberry ein breites Spek-trum von Aromen erschmeckt. Diese Ergebnisse wurden nun von Prof. Dr. Erich Leitner, einem der führenden Wein-aromen-Forscher Europas, im Rahmen einer Studie der Technischen Universität Graz wissenschaftlich bestätigt. Prof. Dr. Leitner: „Wir konnten in jeder Sorte Carpe Diem Kombucha eine mit Wein vergleichbare hohe Vielfalt an Aromenverbindungen und eine faszinierende Geschmackskomplexität feststellen. Ein erstaunliches Ergebnis, das dieses hochwertige Genussgetränk einzigartig im Vergleich zu allen anderen alkoholfreien Getränken macht!“

Aus Tradition ein Hochgenuss
Die Untersuchungen wurden im Zusammenspiel Mensch und Maschine durchgeführt. Mit modernsten Analyseverfahren, wie der Gaschromatographie-Olfaktometrie und Festphasenmikroextraktion, aber auch unter Einbeziehung aller menschlichen Sinne. Der Grund für die Aromenvielfalt liegt im aufwendigen, natürlichen Herstellungsverfahren nach jahrtausendealter Tradition. Während der mehrfachen Fermentation erlesener und sorgfältig zusammengestellter Kräuter reifen die mannigfaltigen Aromen, das feine Süße-Säure-Spiel und die wertvollen Inhaltsstoffe. Das macht Carpe Diem Kombucha zum einzigartigen und hochwertigen Genussgetränk und zur idealen alkoholfreien Begleitung zum Essen.

Von Sommeliers empfohlen
Für Annemarie Foidl, Präsidentin des Österreichischen Sommelierverbandes, gibt es keine vergleichbare Alternative: „Das vielschichtige und außergewöhnliche Geschmacksbild, das durch den fermentativen Prozess erlesener Kräuter entsteht, macht es einfach, das hochwertige Getränk mit den verschiedensten Gerichten zu kombinieren. Wie ein guter Wein, aber eben alkoholfrei.“ Wie einen guten Wein genießt man auch Carpe Diem Kombucha am besten im Weinglas, bei einer Temperatur von acht bis zehn Grad. So umschmeichelt er den Gaumen nämlich am geschmackvollsten!

Carpe Diem

www.carpediem.com



Besuchen sie uns auf der Gast:
Halle 7 und 10

14.11.2015