Ausgabe 151, F&B Know-how

Fischmarkt der Extreme

2000 Tonnen Fisch, über 400 verschiedenen Arten und 1 Ort: Tokios Fischmarkt Tsukiji.

Tokios Fischmarkt Tsukiji
Fotos: Wolfgang Hummer, Shutterstock, Quelle: Marine Stewardship Council

Wer sich nicht bewegt, wird im Tsukiji-Fischmarkt weggerempelt. Freie Marktwirtschaft at its very best. All jene, die schon einmal das Vergnügen hatten, in aller Herrgottsfrüh den größten Fischmarkt der Welt zu besuchen, wissen: Ist man erst einmal angekommen, wird man vom dort herrschenden Heckmeck mit aller Wahrscheinlichkeit binnen weniger Sekunden wach gerüttelt. Überall fahren Männer auf motorisierten Minikarts herum oder ziehen rikschaähnliche Gefährte hinter sich her, Ladungen von frischem Fisch und allen anderen erdenklichen Meerestieren werden ununterbrochen hin und her transportiert. Man muss permanent auf der Hut sein, um in den engen Gängen des Marktes nicht mit den fleißig herumwuselnden Angestellten zusammenzustoßen.

Der Tsukiji-Fischmarkt ist der größte Fischmarkt der Welt und einer der größten Lebensmittel-Märkte überhaupt. Er liegt im Zentrum von Tokio und ist wohl eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Millionenmetropole. Das Hauptgeschehen des Tsukiji-Marktes spielt sich im inneren Bereich ab, wo bis zu 900 Händler an den Fischauktionen teilnehmen. Normalerweise öffnet der Fischmarkt täglich gegen drei Uhr früh. Als Erstes begutachten und taxieren die Auktionäre die Ware, die aus der ganzen Welt nach Tokio gelangt, und dabei ist alleine schon das Entladen der großen Mengen an Thunfisch ein Spektakel für sich.

In Windeseile stellen die Händler...

HIER registrieren

14.11.2015