Ausgabe 152, Karriere-Tipps

Die ersten 100 Tage

Wie Sie die entscheidenden ersten Auftritte als Boss mit Bravour meistern.

Die ersten 100 TageFotos: Shutterstock

Was anfänglich mit einem permanenten Dauergrinsen beginnt, endet für viele am Rande eines Nervenzusammenbruchs. Die Beförderung zum Chef ist bestimmt nicht jedermanns Sache und sollte daher gut überlegt werden. Es ist einfach ein Fehler, anzunehmen, nur weil man eine gute Fachkraft war, sei man auch eine gute Führungskraft. Zum ersten Mal die Führung zu übernehmen, bedeutet für die meisten einen Sprung ins kalte Wasser. Neben einem großen beruflichen Einschnitt stellt die Managerposition auch eine große persönliche Herausforderung dar. Man hat dabei nur wenig Zeit, um sich als neuer Chef zu etablieren. Es sind die ersten 100 Tage, in denen Vertrauen, Glaubwürdigkeit und Kompetenz aufzubauen sind. Glaubt man Studien und Personalberatern, so sind nur wenige angehende Führungskräfte auf das, was von ihnen in einer Managementposition erwartet wird, wirklich gut vorbereitet. Allerdings ist es mit der Führung wie mit dem Fußballspielen: So richtig lernt man das nur auf dem Platz. Inklusive der entsprechenden Blessuren.

Im Idealfall bereiten sich Führungsfrischlinge schon...

HIER registrieren

14.11.2015