Ausgabe 153, Kolumne

Wer nicht fragt bleibt dumm!

Was bedeutet milchsauer einlegen?


Milchsauer Fotos: shutterstock

Sauerkraut wurde nicht sauer, bloß weil sein Ausgangsprodukt nicht zu den edelsten aller Gemüsesorten gezählt wird. Dafür verantwortlich, dass aus Spitz- oder Weißkohl uriges Sauerkraut wird, ist das milchsaure Einlegen. Was auch sehr simpel von der Hand geht: Gemüse schnippeln, mit Salzwasser in ein Gefäß packen, bis es bedeckt ist, ordentlich durchwalken, beschweren und gedulden. Der im Kohl enthaltene Zucker setzt sich beim Stampfen in Milchsäure um und aufgrund des entstehenden Säuregehalts haben Fäulnisbakterien keine Chance, sich zu vermehren. Das Ergebnis: der charakteristische Sauer-Geschmack und eine unglaublich lange Konservierungsdauer. Klappt auch mit Gurken und Karotten!

14.11.2015