Ausgabe 155, Advertorial

20 Jahre Vertrauen

Zwei Jahre lang hat Werner Redolfi Betrieb und Abläufe analysiert sowie die Logistik und Einrichtung der neuen Steirereck-Küche geplant. Warum Heinz Reitbauer seit 20 Jahren keinem anderen vertraut.


Heinz Reitbauer mit seinen Mitarbeitern Fotos: Wolfgang Hummer

Küchen-Expansion
Aufgrund des großen Erfolgs und der starken Ausrichtung auf regionale und saisonale Lebensmittel wurde der Platz in der Steirereck-Küche knapp. Aktuell wird fleissig umgebaut und Heinz Reitbauer erzählt mitten in der Baustelle von seinem neuen Baby.

Schon seit einiger Zeit gehen im Steirereck nicht nur Gäste, sondern auch Handwerker und Fachleute ein und aus. Wie geht es bei den Umbauarbeiten voran?
Heinz Reitbauer: Es ist natürlich anstrengend, bei vollem Betrieb so ein Unterfangen umzusetzen, aber mit verlässlichen Partnern ist auch so ein Kraftakt zu schaffen.

Nicht nur der Gästebereich wird erweitert, vor allem die Küche wird wieder auf Vordermann gebracht.
Reitbauer: Ja. Und dabei wollen wir auch nichts dem Zufall überlassen! Wir sind mittlerweile 30 Leute in der Küche, stehen somit sprichwörtlich Schulter an Schulter und daher muss wirklich jeder Raum, jede Kante und jede Ecke optimalst genutzt werden. Gott sei Dank können wir uns da völlig auf Werner Redolfi und sein Team verlassen. Auf 20 Jahre Zusammenarbeit blicken wir bereits zurück und sind nach wie vor verblüfft, mit welchen Vorschlägen uns die Küchenexperten von Mal zu Mal überraschen.

Wie lange wurde denn dabei an der kommenden neuen Wirkungsstätte getüftelt?
Reitbauer: Genau das ist ja der angenehme Aspekt bei Werner und seiner Crew: Wir planen eigentlich immer weiter. Wir stehen im ständigen Diskurs und versuchen dabei, immer die nötige Flexibilität zu bewahren, um künftige Erweiterungen möglich zu machen. Richtig ans Eingemachte geht es für dieses Projekt jetzt seit zwei Jahren.

Worauf wurde bei der Neugestaltung des tagtäglichen Arbeitsplatzes denn am meisten Wert gelegt?
Reitbauer: Am wichtigsten sind uns bei der neuen Küche in erster Linie natürlich weiterhin die Effizienz und Wirtschaftlichkeit. Wenn man da einen Fehler in der Planung macht, bereut man das über die Jahre hindurch und wird bei jedem Arbeitsschritt daran erinnert. Zudem sind uns die folgenden zwei Punkte das größte Anliegen: zum einen eine luftige und sehr freie Küche, in der man auch Platz hat. Zum anderen sollen die Arbeitsflächen die perfekte Höhe haben. Wir verfolgen bereits seit Jahren die Philosophie, die gleiche Perspektive auf den Teller wie der Gast zu haben. Und vor allem sollte natürlich auch die Wirbelsäule geschont werden!

Und wenn es dann doch einmal an der Technik oder sonst wo hapert?
Reitbauer: Dann müssen wir natürlich auf rasche Hilfe bauen. Ohne diese Sicherheit wären wir komplett hilflos. Unsere Küche ist jeden Tag mindestens 18 Stunden im Einsatz und da kann es natürlich hin und wieder zu Ausfällen kommen. Daher gehe ich sogar so weit zu sagen, dass mir neben der tollen und zeitgemäßen Ausstattung der Küche der zuverlässige 7-Tage-Service von Werner Redolfi und seinem Team gleich wichtig ist.

Küchensystem-Redolfi

www.kuechensystem.at
14.11.2015