Ausgabe 159, Porträts

Doppler Effekt

Ein zweiter Kronprinz in Mayerling: Heinz Hanner und Roland Huber haben sich zu einer konkurrenzfähigen Koalition zusammengeschlossen und Beweisen, dass zweimal Alpha nicht automatisch Auweia bedeutet.


Fotos: Helge O. Sommer


Wir gehen beide keine Kompromisse ein –

da steigt jeder schlecht aus. Bei uns

geht es um den gemeinsamen Konsens.

Heinz Hanner und Roland Huber über ihre Zusammenarbeit



Wenn zwei sich zusammentun und jeder der beiden ein nicht zu unterschätzendes Ego hat, dann können genau zwei Dinge geschehen: Entweder die beiden hauen sich die Schädel binnen kürzester Zeit ein oder – und das ist die wesentlich ertragreichere Option – sie bündeln ihre Stärken und zeigen so richtig auf. Nicht nach dem Ich-bin-das-Alphamännchen-Prinzip, sondern nach dem Push-und-Pull-System.

Dass sich nun Heinz Hanner, eine der schillerndsten Gourmet-Figuren im österreichischen Gastronomiezirkus, Roland Huber, nicht nur Highpotential, sondern bereits gleich hoch mit 17 Gault-Millau-Punkten dekoriert, in sein Relais & Châteaux holt, zeugt von Weitsichtigkeit und auch Größe. Klar, es gibt viele Häuser, bei denen es Patron und Küchenchef gibt. Hier wird der Küchenchef zwar sehr geschätzt, aber ihm medial auch eine Plattform anzubieten? Das gibt es selten...

HIER registrieren

14.11.2015