Ausgabe 159, Events & Awards

Sieger vs. Verlierer

Die nordeuropäischen Länder gaben auch bei dieser Bocuse-d’Or-Europa-Ausscheidung den Ton an: Schweden gewinnt vor Dänemark und Norwegen. Österreich hat das Nachsehen und Deutschland zieht ins Finale ein.

Sieger vs. Verlierer Fotos: LeFotographe, Fredrik Persson

Alle Jahre wieder: Der Bocuse-d’Or-Europa-Ausscheid ist der Meilenstein und das letzte zu bewältigende Treppchen zur Weltmeisterschaft in Lyon. Und auch dieses Jahr versammelte sich die Crème de la Crème der europäischen Gastronomie, diesmal in Stockholm, um gegeneinander anzutreten. In fünfeinhalb Stunden waren jeweils ein Fisch- und ein Fleischgericht mit den Produkten aus dem Warenkorb zu kreieren.

Einen lautstark bejubelten Heimsieg in Stockholm schaffte Schwedens Kandidat Tommy Myllymaki, gefolgt von Kenneth Hansen aus Dänemark und Orjan Johannessen aus Norwegen. Frankreich landete auf dem vierten Platz. Der Preis für das „Special Fish Dish“ ging ebenso an Frankreichs Kandidaten Nicolas Davouze, Finnland konnte den Preis für das „Special Meat Dish“ für sich verbuchen. Trotz ausgezeichneter Vorbereitung und Performance reichte es für Österreich knapp nicht fürs Finale. Aufgrund der extremen Dichte des Starterfeldes in Europa und der denkbar knappen Entscheidung mit 878 Punkten fehlten Maximilian Aichinger und Commis Nikolaus Platterer nur drei Punkte zum Finaleinzug auf Platz zwölf. Einen Joker gibt es aber noch...

HIER registrieren

14.11.2015