Ausgabe 160, Kolumne

Wer nicht fragt, bleibt dumm: Ist weißes Fleisch gesünder?

Der Kampf der Gigangen: Rotes vs. weißem Fleisch! Und der Sieger ist?

rotes rohes Fleisch, Salz und Pfeffer
Ein klarer Irrglaube! Denn: Mageres Rind- oder Schweinefleisch kann genauso fettarm sein wie Hühnerfleisch – natürlich ohne Haut. Das gesunde Plus: Die beiden Fleischgruppen haben gleich wenig Cholesterin. Dafür liefern Rind-, Schweine-, Lammfleisch und Wild als rotes Fleisch jede Menge Eisen, Huhn und Pute als weißes Fleisch können hier nur halb so gut punkten. Rotes Fleisch ist nicht nur der effizienteste Lieferant für Eisen, sondern auch für Zink, das ein wichtiges Spurenelement für die Wirkung von Insulin im Körper ist. Dabei ist Geflügel eine gute Vitamin-B6-Quelle, Schweinefleisch ist der Gewinner bei Vitamin B1. Dieses Vitamin ist zur Energieumwandlung von Fetten und Kohlenhydraten essenziell. Beim nächsten Steak also: kein schlechtes Gewissen.

14.11.2015