Ausgabe 161, Porträts

Der Mann, der die Welt für immer veränderte

Ferran Adrià zettelte die Evolution der Gastronomie an und löste damit revolutionäres aus. Eine kulinarische Retrospektive in Bildern von 1994 bis 2011.



Ferran AdriàFotos:Werner Krug, Bilder aus „FoodArt“, Kunstwerke aus der Küche von Ferran Adrià von Francesc Guillamet, Hampp Verlag, Stuttgart und aus der elBulli-Collection 2005-2011, erschienen im Phaidon Verlag und erhältlich über den Hampp Verlag.

Im Jahr 1983 machte ein 22-jähriger Koch in einem traditionell französischen Restaurant in einem kleinen Fischerdorf an der Costa Brava ein einmonatiges Praktikum. Er war gut und man lud ihn ein, nach seinem Militärdienst als Chef de Partie wiederzukommen. Er kam, wurde 1987 Küchenchef und als das elBulli 2011 geschlossen wurde, hatte er die Gastronomie in ihren Grundfesten erschüttert, der iSi-Whip war zum Highend-Gerät aufgestiegen und Spanien galt als universeller kulinarischer Ideengeber. Und Ferran Adrià als das Sinnbild für eine neue Entwicklungsstufe der Gastronomie.

Er war quasi Gott. Für viele...



HIER registrieren

14.11.2015