Ausgabe 166, Porträts

Kochen mit Drill

Christian Neuhold kocht täglich 5000 Soldaten glücklich.

Christian NeuholdFotos: Monika Reiter

Vom Exerzierplatz her hallen laute Unisono-Gesänge. Auf dem Weg zur Zentralküche begegnen einem korrekt adjustierte Rekruten, die mit zackigem Ton grüßen. Und noch bevor man die heiligen Hallen der Zentralküche der Gablenzkaserne in Graz betreten darf, muss man sich vorschriftsmäßig in outbreakähnlicheweiße Sicherheitsanzüge zwängen. Alberne Schutzhaube inklusive.
Doch hat man erst einmal Zugang zu einer der modernsten Küchen des Landes erlangt, schlägt einem keine martialische Stimmung entgegen, sondern vielmehr eine ausgesprochen nette wie relaxte Atmosphäre. Und das, obwohl hier tagtäglich bis zu 5000 Portionen das Haus verlassen. Verantwortlich sind dafür vier Produktionsköche, sechs Küchenhilfskräfte und acht Lehrlinge. Und Ruhepol dieser schlagkräftigen Truppe ist Leiter Christian Neuhold. Der 43-jährige Steirer startete seine Ausbildung in renommierten Haubentempeln im Burgenland und Wien, wechselte dann jedoch 1990 zum österreichischen Bundesheer, wo er 2007 zum Produktionsleiter der Zentralküche Graz aufstieg. „Ich verdanke dem Bundesheer sehr viel. Ich konnte mich etwa...



HIER registrieren

14.11.2015